Kontakt/Anfahrt

Stadt Langen - Der Magistrat - Personaldienste - Ausbildung/Praktika
  • Südliche Ringstraße 80 , 63225 Langen
E-Mail:

 

Ausbildung und Studium

Regina Braun (Ausbildungsleitung)

06103 203-146

Marion Süß-Plonka

06103 203-131

 

Soziale Berufe
Die Bewerbungsfrist und -adressen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Ausschreibungstext
 

Praktika im Bereich Kinderbetreuung

Björn Strott

06103 203-584

bstrott@langen.de

 

Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Ausbildungsbeginn 1. August/1. September eines Jahres
Ausbildungsdauer drei Jahre
Praktische Ausbildung in der Neuen Stadthalle in Langen und in Einrichtungen von Kooperationspartnern
Theoretische Ausbildung Unterricht an der Berufsschule
Voraussetzungen Mittlere Reife, Volljährigkeit bei Ausbildungsbeginn

 

Was macht eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik?

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik stellen bühnentechnische Einrichtungen bereit, bauen Beleuchtungs-, Beschallungs-, Projektions-, Signalübertragungs- und Aufnahmeanlagen auf und kümmern sich um die erforderliche Energieversorgung. Zu den Aufgaben gehört auch das Kalkulieren und Planen von Veranstaltungen, wie zum Beispiel:

  • Shows
  • Konzerte
  • Theateraufführungen
  • Bühnen- und Open Air-Veranstaltungen
  • Kultur- und Sportveranstaltungen
  • Film- und Fernsehproduktionen
  • Messen und Kongresse
  • Produktpräsentationen

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Mittlere Reife
  • Der Durchschnitt aller Fächer aus den beiden letzten Zeugnissen darf den Wert „befriedigend“ bis „ausrechend“ nicht unterschreiten
  • Volljährigkeit bei Ausbildungsbeginn
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Organisationsgeschick
  • ausgeprägtes technisches Verständnis hilft dir beispielsweise beim Konfigurieren der Mischpulte
  • Handwerkliches Geschick ist etwa beim Montieren der Scheinwerfer gefragt
  • Bereitschaft zu Abend-, Wochenend- und Feiertagsdienst
  • Zuverlässigkeit

Informationen zum Bewerbungsverfahren:

Geeignete Bewerber werden zu einem Einstellungstest eingeladen. Dieser dauert einen Tag. Am Vormittag wird ein schriftlicher Test durchgeführt. Nachmittags finden für die Bewerber, die in dem schriftlichen Test erfolgreich waren, Gruppen- und Einzelgespräche statt.

Wo findet die theoretische Ausbildung statt?

Die theoretische Ausbildung erfolgt in der Friedrich-Ebert-Schule in Wiesbaden.  Dies ist eine berufliche Schule für Metall-, Elektro-, Informations- und Veranstaltungstechnik.

Wie läuft die praktische Ausbildung ab?

Die praktische Ausbildung erfolgt in der Neuen Stadthalle Langen und für einige Lernfelder in Einrichtungen von Kooperationspartnern.

Unter Anleitung deiner Ausbilderin oder deines Ausbilders

  • entwickelst du Konzepte zur technischen Umsetzung von Veranstaltungen, dabei behältst du die Kundenwünsche, örtlichen Gegebenheiten und Kosten im Blick
  • baust du Ton-, Licht- und Videotechnik sowie IT-Netzwerke auf und ab und achtest dabei immer auf die Sicherheit
  • sorgst du für einen reibungslosen Veranstaltungsablauf, indem du Beleuchtungsproben und Soundchecks durchführst und die Veranstaltungen betreust
  • sicherst, transportierst und lagerst du Geräte und Anlagen der Veranstaltungstechnik
  • baust du Podeste, Gerüste und Traversen auf und montierst die Ausstattungsteile

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre.

Bei Vorliegen bestimmter schulischer Voraussetzungen kann die Ausbildungszeit auf Antrag von Beginn an auf zwei Jahre verkürzt werden. Zum Ende der Ausbildung kann die Ausbildungsdauer bei guten Leistungen verkürzt werden.

Welche Ausbildungsvergütung bekomme ich?

Das Ausbildungsentgelt beträgt (brutto):

im 1. Ausbildungsjahr:         1.018,26 Euro
im 2. Ausbildungsjahr:         1.068,20 Euro
im 3. Ausbildungsjahr:         1.114,02 Euro

Außerdem erhältst du

  • eine Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • eine Abschlussprämie bei Bestehen der Abschlussprüfung in Höhe von 400 Euro
  • Fahrtkostenerstattungen für die Fahrten zur Berufsschule

Welche Übernahmechancen habe ich?

Wir bilden bedarfsorientiert aus und bieten dir nach der Ausbildung gute Übernahmechancen.

Nach der Ausbildung werden dir interessante Fort- Weiterbildungsmöglichkeiten geboten, wie zum Beispiel der Meisterlehrgang. 

Was ist sonst noch wichtig?

Wer arbeitet braucht auch Zeit für Erholung. Während der Berufsschulferien, die überwiegend in den regulären Winter-, Oster- und Sommerferien liegen, hast du Gelegenheit deinen Jahresurlaub von 30 Arbeitstagen zu nehmen.

Hat diese Ausbildung dein Interesse geweckt? Dann informiere dich hier über unsere aktuellen Stellenausschreibungen.