Wilder Müll - nein Danke!

Verantwortungslose Zeitgenossen glauben, ihr Müll geht sie nichts an. Mit der heutigen Mobilität ist es einfach geworden, ganz anonym Abfall illegal zu entsorgen. Nach dem Motto: „Hier kennt mich keiner - also weg mit dem Unrat" werden Mülltüten, Möbelstücke und Elektronikschrott an Wegrändern, im Wald oder auf Parkplätzen entsorgt. Die Beseitigung kostet jährlich viel Geld.

Derartige illegale Abfallentsorgungen sind ein Verstoß gegen unsere Abfall- und Naturschutzgesetze.

Falls Sie wilden Müll in der Stadt oder der Landschaft entdecken, informieren Sie uns bitte über die telefonische Abfall-Hotline 06103 595-471, damit der Abfall schnellstmöglich entfernt werden kann.

Achtloses Wegwerfen

Das achtlose Wegwerfen und Liegenlassen von Abfall auf Straßen, Plätzen und in Parks kennen alle. Oft werden nur kleinere Gegenstände weggeworfen, wie Zigarettenstummel, Zeitungen oder Verpackungen aus Papier, Kunststoff, Glas oder Metall.

Die große Mehrheit der Bevölkerung empfindet die verschmutzten Flächen - egal, ob in der Stadt oder in der freien Landschaft - als störend.

Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit, mangelndes Verantwortungsbewusstsein und ein verändertes Konsumverhalten sind die häufigsten Ursachen für diese Verschmutzung durch Müll.

Abfall

Dauer, bis er verrottet ist

Bananenschale

3 Monate

Zeitung

3 - 12 Monate

Zigarettenkippe

1 - 2 Jahre

Getränkedose

100 Jahre

Feuerzeug

100 Jahre

Getränkeflasche aus Plastik

100 - 1000 Jahre

Plastikkarte (z. B. EC-Karte)

1000 Jahre

Sauberhaftes Langen

Die Erfahrung zeigt: Wo bereits Müll ist, kommt immer neuer Müll dazu, bzw., wo es sauber ist, bleibt es auch länger sauber.

Deshalb geht die Stadt Langen seit vielen Jahren mit der Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger aktiv gegen Müll und Verschmutzungen vor.

Im Frühjahr startet alljährig die Kampagne „Langen räumt auf", gemeinsam initiiert vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Langen und den Kommunalen Betrieben Langen. Kurz vor den Sommerferien geht es dann mit der Aktion „Sauberhafter Schulweg" weiter, an dem sich jährlich mehrere Langener Schulen beteiligen.

Den Abschluss machen die Kindergärten im Herbst mit dem „Sauberhaften Kindertag". Hier sind die Kleinsten mit Elan dabei, Spielplätze und die Wege zu ihrem Kindergärten aufzuräumen.

Unterstützen Sie uns und helfen Sie ebenfalls mit. Die aktuellen Sammeltermine können der Internetseite der Stadt Langen oder der Tagespresse entnommen werden.

Seit 2002 ist die Umweltkampagne „Sauberhaftes Hessen" mit jährlich bis zu 50.000 aktiven Teilnehmern aus allen Altersgruppen die größte und erfolgreichste Abfallkampagne Deutschlands. Langen beteiligte sich in der Vergangenheit mehrfach.

Sauberhafter Kindertag 2020

Müll gehört in die Tonne und nicht in die Landschaft. Das lernten die Kinder von sieben Langener Kitas am hessenweiten Sauberhaften Kindertag. Von den Kommunalen Betrieben Langen bestens mit Aufräum-Gerätschaften ausgerüstet, zogen die Jungen und Mädchen gemeinsam mit ihren Erzieherteams los zum Saubermachen im Gelände rund um ihre Einrichtungen, Spielplätze oder Fußgängerwege und sammelten die leichtfertig weggeworfenen Abfälle ein.

In diesem Herbst rückten rund 150 eifrige Sammler dem wilden Müll zu Leibe. Sie kamen aus den Kitas Am Steinberg, Nordlicht (Nordendstraße), Unterm Regenbogen (Leukertsweg), Am Wald (Paul-Ehrlich-Straße), Hegweg, der Kita Martin-Luther (Berliner Allee) und der Einrichtung Tausendfüßler (Uhlandstraße). „Für die Kleinen ist die Aufräum-Tour ein Abenteuer und nebenbei lernen sie, dass Natur- und Umweltschutz etwas mit dem eigenen Handeln zu tun hat und sehr wichtig ist“, fasste Bürgermeister Jan Werner die Aktion zusammen und bedankte sich beim Nachwuchs für seinen Einsatz.