Wasser

Langen besitzt zahlreiche charakteristische Gewässer. Eines der bekanntesten ist der Sterzbach. Er entspringt oberhalb des Teiches an der Merzenmühle. Im Erholungsgebiet Mühltal fließt der Bach zum Merzenmühl- und zum Paddelteich. Unterhalb des Freibads nimmt er seinen Weg entlang der naturierten Weiherwiese und durch die Altstadt, in der er jahrhundertlang sogar einige Mühlen antrieb. Von der Borngasse an verschwindet er in einer unterirdischen Röhre. Erst westlich der Bahnlinie kommt er wieder ans Tageslicht und begibt sich am Waldrand vorbei in Richtung Mörfelden.

Der größte See in Langen ist der Waldsee. Mit rund 80 Hektar ist das Strandbad Langener Waldsee der größte Badesee in der Rhein-Main-Region. Die ehemalige Kiesgrube liegt zwei Kilometer südöstlich des Frankfurter Flughafens und ist ein wichtiges Vogelbrutgebiet. Das Abbaugelände hat inzwischen eine Größe von mehr als 300 Hektar und befindet sich in einem Trinkwasser-Schutzgebiet. Am Langener Waldsee wird auch die Ironman European Championship gestartet.

In den Wäldern westlich und südlich von Langen befinden sich noch verschiedene natürliche und künstlich angelegte Teiche und Weiher, darunter der Paddelteich und Merzenmühlteich.

Trinkwasser

In der Gemarkung von Langen gibt es verschiedene Wasserschutzgebiete. Diese werden in drei Zonen mit unterschiedlichen Nutzungsbeschränkungen unterteilt. In Zone 1 wird das das Trinkwasser gewonnen, in Zone 2 und 3 befinden sich der engere beziehungsweise der erweiterete Schutzbereich.  In Langen fördern die Stadtwerke im Stadtwald und an der Merzenmühle Wasser aus den dortigen Schutzbrunnen. Um diese liegen die Gebiete der Zone 2. Der Rest der Stadt gehört zur Zone 3. Nur der Stadtteil Oberlinden ist kein Wasserschutzgebiet.

Bürger können zum Gießen ihres Gartens Grundwasser aus einem eigenen Brunnen entnehmen (bis zu 3.600 Kubikmeter pro Jahr). Eine besondere Genehmigung ist dafür nicht nötig. Die Gartenbesitzer müssen dies nur bei der Unteren Wasserbehörde und beim Fachdienst Gefahrenabwehr-Gesundheitszentrum des Kreises Offenbach anzeigen. Die Waschmaschiene oder Toilette darf aber mit dem Grundwasser nicht betrieben werden. Weitere Fragen beantworten die Untere Wasserbehörde (Telefon 06074 8180-5128) und die Stadtwerke Langen (Telefon 595-142).

Abwasser

Die Stadt sammelt und beseitigt die Abwässer von Langen, mit den Abwassergebühren betreibt und unterhält sie Kläranlagen, Kanäle, Regenüberlaufbecken und Abwasservorbehandlungsanlagen. Die Bedingungen dafür sowie die erforderlichen Beiträge legt die Verwaltung in ihrer Entwässerungssatzung fest. Je stärker das Abwasser verunreinigt ist, desto mehr muss dafür bezahlt werden. Langen ist Mitglied des Abwasserverbandes Langen / Egelsbach / Erzhausen, der eine gemeinsame Kläranlage besitzt.

Infobroschüre 50 Jahre Abwasserverband

Die Mühlen am Sterzbach

Der Weg des Wassers in Langen

Luftbilder der Sterzbachrenaturierung

 

Abwasserverband Langen/Egelsbach/Erzhausen

Regierungspräsidium Darmstadt, Kommunale Abwässer

Infos zu Wasser, Hessisches Umweltamt

Infos zu Wasser, Hessisches Umweltministerium

Ratgeber zum sparsamen Wasserverbrauch

Infos zum Wassersparen