Abfallvermeidung

Geschirrverleih

Auch beim Feiern lässt sich Abfall vermeiden, etwa durch den Verzicht auf Einweggeschirr. Eine prima Alternative ist der kostenlose Langener Geschirrverleih, bei dem Kaffee- und Essgeschirr, Gläser und Besteck auch in großen Mengen entliehen werden können.

Die Geschirr-Reservierung erfolgt über die Stadt-Info Langen im Rathaus. Telefon: 06103 203-351 und 06103 203-771. Ausgabe und Rückgabe sind im ehemaligen Feuerwehrhaus am Wilhelm-Leuschner-Platz 3. 

Mehrwegflaschen

Bevorzugen Sie nach Möglichkeit Mehrwegflaschen. Da sich bei Mehrwegsystemen in der ökologischen Gesamtbetrachtung hohe Umlaufraten und geringe Entfernungen zwischen Händlern und Abfüllern auswirken, sollten Sie dabei regional abgefüllte Getränke bevorzugen. 

Vermeiden Sie zudem Einweg-Haushaltstücher oder -Tischdecken.

Zum Wegwerfen zu schade?

Vertausch- und Verschenkmarkt

Was für den einen nutzlos ist, kann ein anderer vielleicht noch gut gebrauchen. Schade nur, dass der eine nichts vom anderen weiß. Um die Interessenten unkompliziert zusammenzuführen und den Gedanken der Abfallvermeidung und Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen, gibt es eine nicht-kommerzielle Online-Börse für Bewohner des Kreises Offenbach.

Sie können Ihre Angebote und Gesuche für Dinge, die getauscht oder verschenkt werden sollen, kostenlos selbst eintragen und entfernen; ansonsten werden diese nach vier Wochen automatisch gelöscht.

Vertausch- und Verschenkmarkt

Flohmarkt

Der größte Flohmarkt in Langen ist sechsmal im Jahr, immer samstags von 8 bis 14 Uhr vor dem Behördenzentrum an der Südlichen Ringstraße. Vor Rathaus, Amtsgericht und Finanzamt bieten viele private Händler ihre Schätze wie Bücher, Kleidung, Hausrat, Antiquitäten und Spielzeug an.

Falls Sie selbst etwas verkaufen möchten:

Zugelassen zum Flohmarkt sind nur Privatpersonen, die Krimskrams und Trödel anbieten. Nicht erlaubt sind Gewerbetreibende und der Verkauf von Neuwaren, Lebensmitteln und Kosmetikartikeln. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Standgebühr beträgt vier Euro pro laufendem Meter und wird durch die Marktaufsicht an den Ständen kassiert.

Repair-Café

Gleich wegwerfen muss nicht immer sein. Reparieren macht Spaß und ist oft einfacher, als man denkt. Im Zentrum für Jung und Alt (ZenJA) haben sich deshalb leidenschaftliche Handwerker, Hobbybastler, Tüftler, Handarbeiterinnen und Computer-Profis zusammengetan, um ihr Wissen ehrenamtlich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiterzugeben.

Alles, was zu schade zum Wegwerfen ist und selbst ins ZenJA getragen werden kann, ist gut im Repair-Café aufgehoben. Ob Wecker, Staubsauger, Uhren, Kopfhörer, Spielzeug, Fahrrad, Laptop, Jacke ohne Knopf, oder Hose mit Loch. Die Tüftler schauen sich Ihre Lieblingsstücke an und zeigen, wie Sie sie reparieren können.

Geöffnet ist jeden dritten Donnerstag im Monat von 17 bis 19:30 Uhr. Das Repair-Café ist für alle offen und kostenlos.

Wer mehr über Repair-Cafés wissen möchte, kann sich im Internet unter www.repair-cafe.de informieren. Weitere Informationen über das Langener Recycling-Projekt gibt es per E-Mail unter repaircafe@zenja-langen.de oder telefonisch unter 06103 53344.

Werbung und Reklame: Oft "unerwünscht"

Mit Werbematerial und Wurfsendungen überfüllte Briefkästen können ein Ärgernis sein. Aber Sie sind der Werbeflut und dem unnötigen Verbrauch des Rohstoffs Papier nicht hilflos ausgeliefert. Weisen Sie unerwünschte Werbeprospekte durch einen entsprechenden Hinweis auf Ihrem Briefkasten zurück. Die Aufkleber dafür sind bei der städtischen Umweltberatung im Rathaus kostenlos erhältlich.

Alternativ ist der Eintrag in eine Robinsonliste denkbar: Die Robinsonlisten sind Schutzlisten mit Kontaktdaten von Personen, die keine unerwünschte Werbung erhalten wollen. Es gibt sie für Briefpost, E-Mails, Mobiltelefon, Festnetztelefon und Telefax. Der Eintrag in die Robinsonlisten ist kostenlos.

Der Name basiert auf der Romanfigur des Robinson Crusoe, der viele Jahre einsam auf einer abgelegenen Insel verbracht hat - ganz ohne Werbung.

Anmeldung und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.robinsonliste.de.