Corona-Pandemie: Bitte die Informationen auf der Startseite www.langen.de beachten!

Gabriele Rüter

Beruflicher Werdegang 

Innenarchitektur- Studium in Hannover

ca. 3 Jahre im Architekturbüro in Porta Westfalica und
ca. 5 Jahre bei OMNIA in Detmold als Innenarchitektin beschäftigt
Teilzeitkraft bei MANN MOBILIA 

Künstlerischer Werdegang

1978 Erste Ausstellung in Bad Salzuflen
1993 - 1999 in der Garagenwerkstatt „Gerhard Rühmkorff“ in Langen künstlerisch engagiert

Ausstellungen:

diverse Gruppen- und Einzelausstellungen in Langen, Darmstadt, Sprendlingen, Jügesheim, Offenbach und Bad Salzuflen
FÄZ Orthopädische Gemeinschaftspraxis Langen
alle 2 Jahre Ausstellung im eigenem Garten
1. + 2. Langener Salon der Kunst
seit 2007 hochwertige Kunstdrucke auf Büttenpapier oder Leinwand über Art-Würzburg, bevorzugte Techniken: „Monotypie und Acryl“

Adresse: 

Steubenstraße 134
63225 Langen

06103 72114

www.gabysart.de

gaby.rueter@t-online.de

Aufgewachsen in Ostwestfalen, ist Langen seit 1987 mein Wohnsitz. Bis zur Kinderpause arbeitete ich als Innenarchitektin.

Künstlerischer Werdegang

Schon als Kind habe ich gezeichnet. Als Zeichenuntergründe dienten mir dabei, zum Leidwesen meiner Mutter, sowohl Schulbücher als auch Tapeten. Dennoch durfte ich mir ihrer Unterstützung stets sicher sein. In der Garagenwerkstatt Gerhard Rühmkorff in Langen erlernte ich weitere Techniken wie Radierung und Monotypie. Die Monotypie war lange Zeit meine favorisierte Technik. Seit 2001 arbeite ich verstärkt mit Acrylfarben auf Leinwand.

Zu meinen Bildmotiven

Anfangs waren meine Bleistiftzeichnungen -Porträt und Figuren- gegenständlich. Durch die Radier- und Monotypietechnik entwickelte sich eine Gegenständlichkeit mit abstrakten Zügen -Blumen und Figuren- bis zur totalen Abstraktion. Die Motive und Farben sind phasenabhängig. Durchgängig sind Figuren und Blumen in meinen Werken immer wieder zu finden. Die Farbgebung ist eher ruhig und harmonisch. Momentan arbeite ich überwiegend auf Leinwand mit Farbverläufen, in denen z. B. Kugeln oder Kreise eingearbeitet sind. Diese Verläufe erlauben dem Betrachter großen Freiraum für die eigene Interpretation meiner Werke.

Wie meine Bilder entstehen?

Erst während des Malens entsteht auf dem Blatt oder auf der Leinwand das Motiv. Diese Motive kommen aus dem Bauch und sind meist meine Favoriten. Ich habe ein Bild im Kopf und möchte es auf dem Papier oder der Leinwand umsetzen, was aber nicht immer 1:1 machbar ist. Oft entwickelt sich das Bild auch erst beim Malen. So entstehen die unterschiedlichsten Bilder. (Technik sowie Motiv)

Zur Titelgebung 

Die Titelgebungen sind sehr unterschiedlich. Sehr plakative, dekorative Motive bekommen einen Titel mit Wiedererkennungswert. Bilder die für mich eine tiefere Bedeutung haben erhalten einen Titel, der für den Betrachter möglicherweise erst nach einer näheren Betrachtung zu erkennen sein wird. 

Auf Wunsch sind Auftragsarbeiten möglich. Ich arbeite die Kundenwünsche ein und setze sie auf meine Art um.