Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kinder/Jugendliche | Aktuelles Familie/Soziales | Aktuelles Umwelt und Klima

Neue Bäume für besseres Stadtklima

Kinder der Kita Rappelkiste übernehmen Baum-Patenschaft

19.12.2022
Baumpflanzung Rappelkiste [(c): Stadt Langen]
Mit großem Elan waren die Kinder der Kita Rappelkiste beim Baumpflanzen auf dem Spielplatz Birkenwäldchen bei der Sache. Foto: Stupp/Stadt Langen

Sie nützen dem Stadtklima und verschönern das Stadtbild: Innenstadtbäume erfüllen eine wichtige Funktion. Auch die Kinder der evangelischen Kita Rappelkiste an der Uhlandstraße 24 lernten das schon und übernahmen jetzt mit ihren Erzieherinnen eine Patenschaft für die jungen Bäume, die auf dem Spielplatz Birkenwäldchen neu gepflanzt wurden. Mit ihren Schaufeln und Gießkannen halfen sie den Gärtnern beim Einpflanzen von zwei Esskastanien und einer Birke.

Bäume als langjährige Lebewesen werden besonders für nachkommende Generationen gesetzt. Deshalb macht es Sinn, Kinder an einer Anpflanzaktion praktisch zu beteiligen. Durch den direkten Kontakt mit den jungen Bäumen und der Beobachtung von deren Wachstum bekommen die Jungen und Mädchen einen persönlichen Bezug zu Stadtbäumen, der viel prägender ist als alle Theorie dazu.

Im gesamten Stadtgebiet werden seit November 24 Bäume als Nach- und als Neupflanzungen gesetzt. Darunter sind unter anderen Berg- und Spitzahorne, Stieleichen, Japanische Schnurbäume und noch weitere Esskastanien und Birken.

Da den Stürmen 2018 und 2019 sowie dem Klimawandel etliche Bäume in Langens Straßen zum Opfer fielen, lässt die Stadt durch die Kommunalen Betriebe regelmäßig nachpflanzen. Unterstützt wird sie dabei dankenswerterweise durch Bürger, Firmen und Institutionen, die Geld für neue Bäume spenden.

Gepflanzt werden in Langen Bäume, die rund 15 Jahre alt sind. Ein 50 Liter fassender Wassersack sorgt dafür, dass das Gießwasser nach und nach ausläuft und so den Wurzelballen des Baumes langsam durchdringt. Somit bleibt über längere Zeit genügend Feuchtigkeit im Beet, damit die Pflanzen in trockenen Sommern nicht verdursten. Ein Kalkanstrich am Stämmchen dient zudem als Sonnenschutz. Und ein stabiler Dreibock hilft den Bäumen dabei, starken Winden trotzen zu können. Bevor sie einen neuen Straßenbaum anpflanzen können, müssen die Gärtner oft noch den alten Wurzelstück ausfräsen, um Platz zu schaffen. Die gesamten Kosten für Pflanzung und Pflege in der Anwachsphase belaufen sich auf rund 1.000 Euro.

Spender haben die Möglichkeit, entweder einen „eigenen“ Baum zu finanzieren oder aber mit kleineren Summen die städtische Pflanzaktion zu unterstützen. Wer sich ebenfalls bei den Baum-Neupflanzungen beteiligen will, kann dies über das Spendenkonto der Stadt Langen tun, das bei der Volksbank Dreieich eingerichtet wurde: IBAN DE62 5059 2200 0000 1508 00 mit dem Verwendungszweck „Baumspende“. Auf Wunsch stellt die Stadt gerne eine individuelle Urkunde und eine Spendenquittung aus. Dies sollte unter dem Verwendungszweck vermerkt oder per E-Mail an die Adresse im Rathaus ref332@langen.de geschickt werden. Nähere Informationen gibt es in dem Informationsfaltblatt Baumspende und auf der Internetseite Umwelt- und Klimaschutz.

Zurück