Öffentliche Ausschreibung

Der Magistrat der Stadt Langen nimmt seit dem 01.10.1999 im Auftrag des Kreises Offenbach mit Zustimmung der Aufsichtsbehörde der Landesregierung teilweise Aufgaben nach § 46 Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) wahr. Um diese Aufgaben bürgerorientiert und zentral umfassend anbieten zu können, hat die Stadt Langen im Kellergeschoss des Langener Rathauses einen Raum für die Herstellung und den Verkauf von Kfz-Schildern sowie den Verkauf von Versicherungen für Kurzzeitkennzeichen und für die Ausfuhr von Kraftfahrzeugen vermietet.

Die letzte Neuvermietung erfolgte nach vorangegangener Ausschreibung mit Wirkung ab dem 01.01.2017 bis 31.12.2018, mit Verlängerungsklausel bis maximal 31.12.2021. Von dem Recht der erstmaligen Kündigung zum 31.12.2018 hat der derzeitige Mieter Gebrauch gemacht.

Somit wird es erforderlich, die Neuvermietung erneut auszuschreiben, und zwar mit Wirkung ab dem 01.01.2019.

Um die lückenlose Fortführung des Kfz-Zulassungsdienstes zu gewährleisten, hat der Betrieb für die Herstellung und den Verkauf von Kfz-Schildern sowie den Verkauf von Versicherungen für Kurzzeitkennzeichen und für die Ausfuhr von Kraftfahrzeugen spätestens am Mittwoch, den 02.01.2019 zu beginnen.

Interessierte Unternehmen können bis Donnerstag, den 13.09.2018, 12:00 Uhr, ein Gebot abgeben beim Magistrat der Stadt Langen, Vergabestelle, Südliche Ringstraße 80, 63225 Langen.

Zu der Leistungs-/Objektbeschreibung, dem Entwurf des abzuschließenden Mietvertrages und der Aufstellung der Zulassungszahlen 2017 können Sie sich nachstehend informieren.

Leistungsbeschreibung

Entwurf Mietvertrag

Zulassungszahlen 2017


Sind Sie an der Abgabe eines Gebotes interessiert, füllen und drucken Sie alle nachfolgenden Vordrucke aus und senden diese in einem verschlossenen Umschlag an die oben angegebene Anschrift.

Vordrucke:

Gebot

Anzeigepflicht nach § 6 b Abs. 1 Straßenverkehrsgesetz, Anlage 3

Anzeigepflicht nach § 6 b Abs. 1 Straßenverkehrsgesetz, Anlage 4

Rückmeldung für Berechnung Gewerbemüll


Es werden nur Gebote berücksichtigt, die unter Verwendung dieser Vordrucke abgegeben werden.

Für Fragen steht den Bewerbern unsere Mitarbeiterin, Frau Kahse, Telefon 06103 203-350, Fax 06103 203-49350 zur Verfügung.