Gesellschaft, Länder- und Heimatkunde

Programm 2019 - 1. Halbjahr

Aufräumen und Aussortieren - Ordnung schaffen und erhalten
Kurs-Nr. 17
Vielleicht haben Sie bereits Ideen, wie Sie Ihre Wohnung in Ihren persönlichen Wohlfühl-Ort verwandeln können. Fast jeder kann das eine oder andere Projekt nennen, das seit Längerem auf seine Durchführung wartet. Der für den Erfolg entscheidende Faktor ist die Kenntnis effektiver Methoden. Mit einer Planung, die an individuellen Bedürfnissen ausgerichtet ist, entstehen Motivation und Durchhaltevermögen. Bringen Sie Ihr eigenes Projekt in den Kurs ein und erfahren Sie, wie Sie es so strukturieren, dass es für Sie gut umsetzbar ist. Lernen Sie Methoden aus Projektmanagement und Coaching kennen, die Ihnen die Umsetzung Ihres Vorhabens erleichtern. Theoretischer Input rund um die Themen Ordnung und Minimalismus ergänzt das praktische Programm.
Katrin Oechsner
Donnerstags, 18 bis 19:30 Uhr (6 x 2 UE)
Ab Donnerstag, 28. März 2019
Adolf-Reichwein-Schule, Zimmerstraße 60, Pavillon P 4
36 Euro
Maximal 10 Personen
Zusätzliche Kosten für Kopien (etwa 5 Euro) werden im Kurs abgerechnet.

Besuch der Ausstellung
„Das Neue frisch zu wagen!“ - Großherzog Ernst Ludwig zum 150. Geburtstag
Kurs-Nr. 18
Das Museum Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe Darmstadt zeigt anlässlich des 150. Geburtstags des letzten Großherzogs eine Ausstellung über Ernst-Ludwig. Der Regent hat um die Jahrhundertwende viele Künstler nach Darmstadt gerufen, um mittels Kunst in seinem Hessenland soziale und wirtschaftliche Verbesserungen zu erreichen. Im Vordergrund der Ausstellung stehen aber die Privatperson Ernst-Ludwig und seine eigenen künstlerischen Arbeiten. Eine Kunsthistorikerin des Museums wird uns führen. Im Anschluss wird Prof. Frank Oppermann, der außerdem am Freitag, den 18. Januar 2019, einen Vortrag über Leben und Wirken Ernst-Ludwigs im Museum Altes Rathaus hält, kurz die Jugendstilvillen der Mathildenhöhe erklären und dann, falls das Wetter es erlaubt, die Gruppe zu Fuß weiter über die nahe gelegene Rosenhöhe führen, wo die Mitglieder der Großherzoglichen Familie beerdigt sind. Vortrag und Ausstellungsbesuch sind jeweils auch einzeln belegbar.
Frank Oppermann
Samstag, 16. Februar 2019, ab 14:45 Uhr
Museum Künstlerkolonie, Olbrichweg 13a, Darmstadt (Die Anreise erfolgt individuell)
18 Euro
Maximal 20 Personen

Nachtwächterführung durch die Langener Altstadt
Kurs-Nr. 19
Erleben Sie die Langener Altstadt, wenn es in den Straßen und Gassen dunkel wird. Im Schein der Laterne begleiten Sie Gerd J. Grein als Nachtwächter im historischen Gewand auf einem Rundgang durch die Dunkelheit. Lauschen Sie den interessanten Anekdoten und Geschichten, die das Langener Original Gerd J. Grein wie kein zweiter zu erzählen weiß, und erfahren Sie Wissenswertes und Heiteres über die Menschen, die hier vor langer Zeit gelebt haben.
Gerd J. Grein
Mittwoch, 13. März 2019, 19 bis 20:30 Uhr
Altes Rathaus, Wilhelm-Leuschner-Platz 3, Außenbereich
8,40 Euro
Maximal 25 Personen

Kümmelsannche, Dibbe Lui und sparsamer Wilhelm
Kurs-Nr. 20
In Langen waren ehemals die Übernamen gebräuchlich. Fast jeder hatte unter einem (meist) diskriminierenden Namen zu leiden. Während es sich anderorts um Hausnamen handelte, die die vielen gleichnamigen Familien unterscheiden sollten, hatten Übernamen in Langen Inhalte, die den Namensträger verspotteten. Diese Namen sind weitestgehend in Vergessenheit geraten. Um sie weiter lebendig zu halten, dafür ist dieser vergnügliche und humorvolle Stadtrundgang gedacht.
Gerd J. Grein
Samstag, 25. Mai 2019, 14:30 bis 16 Uhr
Lindenplätzchen, Ecke Fahrgasse/Rheinstraße
8,40 Euro
Maximal 25 Personen

Samstag, 6. April 2019, 14 Uhr
Stadtspaziergang: Vom Adler zum Bäumsche - Auf den Spuren eines Visionärs
Mit Professor Frank Oppermann und Peter Holle
Treffpunkt: Fahrgasse, Ecke Wassergasse
Friedrich Keßler war als Söldner und Abenteurer in Italien, Mexiko und USA, bevor er 1874 nach Langen kam. Er wohnte im Gasthaus „Adler“ in der Fahrgasse 17 und lief jeden Tag, wie viele andere auch, zum Bahnhof, um nach Frankfurt zu fahren. Doch er schmiedete Pläne, wie sich Langen entwickeln sollte, gründete den VVV, um diese umzusetzen und vieles mehr. Diese Führung der Langener Heimatkundigen folgt seinen Spuren von der Altstadt bis zu dem von ihm 1879 erbauten Haus „Zum Bäumsche“ am Bahnhof.
Die Teilnahme ist frei, es wird um eine Spende gebeten.
Wir bitten um vorherige Anmeldung: vhs Langen, Telefon 06103 9104-60 oder E-Mail vhs@langen.de.

Samstag, 15. Juni 2019, 15 Uhr
Stadtspaziergang: Langen - Das Blaue Band - Ein Brunnenspaziergang mit Reinhold Werner
Treffpunkt: Schneidhiwwelplatz, Bachgasse
Passend zum Artikel „Wo Langens Brünnlein fließen“ im VVV-Jahrbuch „Von Bänken, Bäumen und Bembeln“ bieten die Langener Heimatkundigen Stadtspaziergänge an. Der Weg führt diesmal vorbei an Laufbrunnen und Schaubrunnen bis hin zum Europa-Brunnen auf dem Bahnhofsvorplatz, wo im „Bäumsche“, des VVV-Begründers Keßlers Stammhaus, ein Wässerchen oder mehr wartet. Die Teilnahme ist frei, es wird um eine Spende gebeten.
Wir bitten um vorherige Anmeldung: vhs Langen, Telefon 06103 9104-60 oder E-Mail vhs@langen.de.

Freitag, 18. Januar 2019, 19:30 Uhr
Die Visionen des Großherzogs Ernst Ludwig
Großherzog Ernst Ludwig ist bekannt als Förderer der Kunst und des Jugendstils auf der Mathildenhöhe in Darmstadt. Darüber hinaus hat er sich mit einer Vielzahl anderer schöngeistiger Dinge beschäftigt, die u.a. auch politische und wirtschaftliche Veränderungen nach sich zogen. Der Vortrag ist auch eine Einführung zum Besuch der Ausstellung anlässlich des 150. Geburtstags des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt. Beide Veranstaltungen sind jeweils auch einzeln belegbar.
Professor Frank Oppermann, Museum Altes Rathaus, Wilhelm-Leuschner-Platz 3, Eintritt: 3 Euro

Freitag, 15. Februar 2019, 19:30 Uhr
Schicksalsjahr 834 - Das verschenkte Dorf
Langen ist, allein die Namenform weist dies aus, sicherlich älter als seine Ersterwähnung im Jahre 834 in der Besitzliste des Klosters Lorsch. Gleichwohl soll dieses „Schicksalsjahr“ zum Anlass genommen werden, in Vorwegnahme des 1200. Jubiläums einen Blick auf die Verhältnisse vor Ort, im Rhein-Main-Gebiet, aber auch im größeren historischen Kontext zur Zeit der Karolinger zu werfen. Und, wenig erstaunlich, Bestechung gab es damals schon, denn unser Ort wurde dem Reichskloster für materielle und ideelle Unterstützung überlassen.
Dr. Jörg Füllgrabe, Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 14 (Saal), Eintritt: 3 Euro

Dienstag, 26. Februar 2019, 19:30 Uhr
Island und die rauen Inseln der Nordsee
Ein neuer Bildvortrag über zwei Reisen in den hohen europäischen Norden. Eine Autorundreise mit fast 3000 Kilometern auf der Ringstraße rund um Island, vorbei an allen Highlights der Insel: Reykjavik, Wikingerland, Snaefellsnes, Akureyri, Vatnajökull, Blaue Lagune. Die zweite Reise, eine Kreuzfahrt, führte rund um Island hin zum Nordwesten nach Isafjördur, und auf der Rückfahrt zu den Shetlands und Orkneys bevor zum Schluss Nessie ein Besuch abgestattet wurde.
Reinhold Werner, Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 14 (Saal), Eintritt: 3 Euro

Freitag, 24. Mai 2019, 19:30 Uhr
Langen vor 70 Jahren - Die Gründung der Bundesrepublik Deutschland
1949 war das Jahr, in dem die sich bereits andeutende deutsche Teilung Realität wurde: mit der Gründung der Bundesrepublik am 23. Mai 1949 in einen Weststaat und mit der Realisierung der DDR am 7. Oktober desselben Jahres in einen Oststaat. An diesem Abend wollen wir uns mit den lokalen Verhältnissen dieser Zeit auseinandersetzen, aber auch die allgemeine politische Entwicklung in West wie Ost bis hin zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 nicht außer Acht lassen.
Dr. Jörg Füllgrabe, Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 14 (Saal), Eintritt: 3 Euro

Samstag, 11. Mai 2019 , 11 bis 12:30 Uhr
Von Königen, Äbten und Fürsten. Die (besitz-)politischen Verhältnisse in Langen
Allein durch historische Ereignisse im 20. Jahrhundert lassen sich Eckpunkte politischer Herrschaft markieren, die natürlich auch für Langen von Bedeutung waren. Aber bereits zuvor, mit der auf einer Schenkung beruhenden Ersterwähnung etwa, lassen sich immer wieder lokale bzw. regionale Ereignisse mit der „großen Geschichte“ verknüpfen. Diesen Linien wollen wir im Rahmen eines Museumsrundgangs folgen und Langen sozusagen unter ganz „herrscherlichem Blickwinkel“ betrachten.
Dr. Jörg Füllgrabe, Museum Altes Rathaus, Wilhelm-Leuschner-Platz 3, Eintritt: 3 Euro
Wir bitten um vorherige Anmeldung: vhs Langen, Telefon 06103 9104-60 oder E-Mail vhs@langen.de

Museumsöffnungen durch die Heimatkundigen im VVV

In regelmäßigen Abständen öffnen die Heimatkundigen innerhalb des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Langen das Museum „Altes Rathaus“ am Wilhelm-Leuschner-Platz. Dabei wird jeweils eine Abteilung der Sammlung zur Stadtgeschichte oder ein besonderes Thema in den Vordergrund gerückt.

Die Öffnung erfolgt von 14 bis 16 Uhr.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Samstag, 23. März 2019
Hermann Bahner
Die erste offizielle Museumsöffnung in 2019 wird dem Maler  Hermann Bahner, der einige Zeit in Langen gelebt hat, gewidmet sein. Heribert Gött und Reinhold Werner werden über den neuesten Forschungsstand zum Leben von Hermann Bahner berichten und durch die neugestaltete Bahner-Ausstellung führen. Dabei werden einzelne Werke besonders vorstellt.

Samstag, 18. Mai 2019
Handwerk und Gewerbe
Am zweiten Öffnungstermin werden Gaby Klein und Professor Frank Oppermann den Besucherdienst übernehmen. Frank Oppermann wird durch ausgewählte Abteilungen des Museums wie den „Tante- Emma-Laden“ oder den Raum „Hotel Dütsch“  führen. Als Architekt wird er sein besonderes Augenmerk auf die handwerkliche Sammlung des Museums richten.

Alternativer Stadtrundgang
Samstag, 11. Mai 2019, 14 bis 16 Uhr
Treffpunkt: Altes Rathaus, Wilhelm-Leuschner-Platz 3
„Langen in der Nazizeit“ ist das Thema des alternativen Stadtrundganges zu Häusern und Plätzen, an denen NS-Täter, NS-Gegner und NS-Opfer Geschichte machten. Dabei werden auch die Stellen, an denen bisher Stolpersteine verlegt wurden, besucht. Die etwa zweistündige kostenlose Führung beschränkt sich auf den Altstadtbereich.
Rosi Steffens/Rainer Elsinger/Herbert Walter
Kontakt und Anmeldung: Herbert Walter, Telefon 06103 51873