Kosten

monatlich
Einzelunterricht (45 Minuten) 88 Euro
Einzelunterricht (30 Minuten) 67 Euro
2er-Gruppenunterricht (45 Minuten) 51 Euro
2er-Gruppenunterricht (30 Minuten) 34 Euro
3er-Gruppenunterricht (45 Minuten) 34 Euro
4er-Gruppenunterricht (45 Minuten) 26 Euro
Ermäßigungen  
Zweites Familienmitglied 25 %
Jedes weitere Familienmitglied 50 %
Mietinstrumente  
Tarif 1: Violine, Blockflöte, Trompete, Posaune, Tenorhorn, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Drumset 10 Euro
Tarif 2: Viola, Violoncello, Kontrabass, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Horn, Euphonium, Tuba, Harfe 15 Euro

 

Streichinstrumente

Violine, Bratsche, Violoncello und Kontrabass

Ein Beginn mit etwa sechs Jahren, z. B. direkt nach der Musikalischen Früherziehung, ist für alle Streichinstrumente sinnvoll, weil Kinder gerne lernen, spielerisch hineinwachsen und Spaß an allen motorischen Bewegungen haben. Sie erwerben sich früh eine feste Grundlage, ebenso die selbstverständliche Sicherheit im Umgang mit dem Instrument.Um sich auf dem Instrument ausdrücken zu können, muss es ein Teil vom Spieler geworden sein. Und dies erreicht man am besten durch einen frühen Beginn.

Wichtig für alle Streicher ist das genaue Hören von feinen Tonabständen, denn die Instrumente haben keine Bünde oder gar Tasten, wie auf dem Klavier. Die Anlage des Gehörs und die frühe Schulung machen es möglich, jeden Ton genau zu treffen.

Wir legen an unserer Musikschule großen Wert auf Zusammenspiel. Schon nach relativ kurzer Zeit können unsere jungen Streicher/innen in Spielkreisen mitmusizieren. Später gibt es die Möglichkeit, in einem Streicher-Ensemble der Musikschule mitzuspielen.

In einem unserer regelmäßig stattfindenden Konzerte oder Schülervorspielen kann man sich später auch einem größeren Publikum präsentieren.

Je nach Alter und Temperament fängt der/die Schüler/in mit Einzel- oder Zweierunterricht an. Beim Einzelunterricht kann man zwischen 30 und 45 Minuten wählen. 

Um Freude am Geigen-, Bratschen-, Cello- oder Kontrabassspiel zu haben, muss natürlich auch zu Hause geübt werden! Am besten spielt man jeden Tag, am Anfang vielleicht 15 Minuten, später mehr. Wichtig ist, dass man dabei ungestört ist und eine gute Zeit für sich findet, die vielleicht fest in den Tagesablauf eingeplant werden kann.

Z. B. dann, wenn der Schüler noch nicht zu müde ist oder draußen schon die anderen Kinder spielen hört. Manchmal sollten die Eltern ihre Kinder auch an das Musizieren erinnern, damit es nicht vergessen wird. Leichter übt sich gemeinsam mit anderen! Vielleicht findet sich ja ein „Mitüber“?

In den ersten Stunden ist es gut, wenn die Eltern dem Unterricht beiwohnen, um gemeinsam mit ihrem Kind den Umgang mit dem Instrument zu lernen.

Für Kinder gibt es kleine Geigen, Bratschen, Celli und Kontrabässe. Die Größen sind z. B. ¼ , ½ , ¾, und wenn das Kind groß genug ist, natürlich auch die Instrumente in voller Größe, so dass unsere Instrumente mit der Körpergröße des Kindes „mitwachsen“. Die Größe wird am besten mit dem/r Fachlehrer/in gemeinsam festgelegt. Sinnvoll ist, am Anfang ein Instrument der Musikschule zu mieten oder eine Geige vom Geigenbauer zu mieten.

Die Streichinstrumente sind sehr empfindliche Instrumente und müssen mit Sorgfalt behandelt werden. Der Bogen ist zum Spielen, nicht zum Fechten gedacht!

Aber selbstverständlich ist es auch möglich, als Jugendlicher oder Erwachsener mit dem Spiel eines Streichinstruments zu beginnen! Vielleicht erlernen Sie es ja gemeinsam mit Ihrem Kind?

Symbol Beschreibung Größe
Streichinstrumente - Infos der Musikschule.pdf
0.1 MB