Kosten

monatlich
Einzelunterricht (45 Minuten) 88 Euro
Einzelunterricht (30 Minuten) 67 Euro
2er-Gruppenunterricht (45 Minuten) 51 Euro
2er-Gruppenunterricht (30 Minuten) 34 Euro
3er-Gruppenunterricht (45 Minuten) 34 Euro
4er-Gruppenunterricht (45 Minuten) 26 Euro
Ermäßigungen  
Zweites Familienmitglied 25 %
Jedes weitere Familienmitglied 50 %
Mietinstrumente  
Tarif 1: Violine, Blockflöte, Trompete, Posaune, Tenorhorn, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Drumset 10 Euro
Tarif 2: Viola, Violoncello, Kontrabass, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Horn, Euphonium, Tuba, Harfe 15 Euro

 

Blockflöte

Die Blockflöte eignet sich gut für einen frühen Beginn. Am günstigsten ist der Start nach der Musikalischen Früherziehung, also mit sechs bis sieben Jahren. Am Anfang ist besonders der Unterricht auf der kleinen Sopranblockflöte in kleineren Gruppen von zwei bis vier Kindern zu empfehlen. Mit zunehmend fortgeschrittener Spielweise kann auch der Einzelunterricht sinnvoll sein.

Nach etwa zwei bis vier Jahren Unterricht auf der Sopranblockflöte ist der Umstieg auf die etwas größere und tiefere Altblockflöte, dem eigentlichen Hauptinstrument der Blockflötenfamilie, möglich. Mit zunehmender Sicherheit auf der Sopran- und Altblockflöte kann man schließlich auf allen verschiedenen Blockflöten, von der kleinen Sopranino- bis zur tiefen Bassblockflöte, musizieren.

Ein gutes Anfängerinstrument ist aus Birnbaum- oder Ahornholz gefertigt und kostet etwa 30 bis 50 Euro. Unter Umständen kann am Anfang auch eine Kunststoffblockflöte dienen (ca. 17,50 Euro). Da es verschiedene Griffweisen gibt, bitten wir, sich vor dem Kauf des Instruments in jedem Fall von der Lehrkraft beraten zu lassen.

Um Freude am Blockflötenspiel zu haben, muss natürlich zu Hause geübt werden. Am besten spielt man jeden Tag, am Anfang etwa 15 Minuten. Wichtig ist, dass man dabei ungestört ist. Manchmal sollten die Eltern Ihre Kinder auch an das Spielen erinnern, damit es nicht vergessen wird. Leichter übt sich mit anderen gemeinsam! Vielleicht findet sich ja ein „Mitüber“?

Übrigens: Die Blockflöte ist kein Musikinstrument, das nur von Kindern gespielt wird und schon gar kein Kinderinstrument, bevor dann mit dem Musizieren eines „richtigen“ Instruments begonnen wird! Selbstverständlich können auch Jugendliche und Erwachsene ohne Vorkenntnisse das Spiel auf der Blockflöte leicht erlernen.

Blockflöte spielen macht vor allem in der Gruppe Spaß. An der Musikschule Langen bestehen - als Ergänzung zum Instrumentalunterricht - mehrere kostenlose Spielkreise und Ensembles für Kinder und Jugendliche, in denen das gemeinsame Musizieren viel Freude macht. Vor allem an Erwachsene richtet sich unser Blockflötenkreis „Mittwochs-Flöten“.

Für das Musizieren in der Gruppe haben wir an unserer Musikschule zahlreiche Mietblockflöten, vor allem die tieferen und teureren Tenor- und Bassblockflöten. Diese Instrumente können kostenlos ausgeliehen werden.

Wir freuen uns immer, wenn bei unseren Konzerten und Schülervorspielen, sei es allein oder gemeinsam mit anderen, auch auf der Blockflöte vorgespielt wird. Ein Auftritt vor Eltern, Freunden und Lehrer/in macht Spaß und motiviert!

Nun ein paar Worte zur Geschichte der Blockflöte:

Die Blockflöte ist ein sehr altes Instrument. Schon in der Steinzeit wurden aus Tierknochen Pfeifen und Flöteninstrumente gebaut. Im Mittelalter gehörte sie zum Instrumentarium der Spielmänner. Ihre große Blütezeit erlebte die Blockflöte im Barockzeitalter, also etwa von 1600 bis 1750. Berühmte Komponisten, wie z.B. Telemann, Händel, Bach und Vivaldi, schrieben viele Sonaten und Konzerte für Blockflöte. Auch in unserem Jahrhundert schrieben namhafte Komponisten eine Fülle neuer Stücke für Blockflöte mit ganz neuen Klängen: vom schrillsten fortissimo bis zum zartesten, kaum hörbaren pianissimo, ja sogar mit zweistimmigen Akkorden. So wurde aus der Blockflöte ein neues und modernes Instrument, auf dem es noch viel zu entdecken gibt.

Symbol Beschreibung Größe
Blockflöte - Infos der Musikschule.pdf
0.1 MB