Symbol Beschreibung Größe
Erfahrungsbericht von Jason Kuo - Interview
98 KB

Kontakt/Anfahrt

Stadt Langen - Der Magistrat - Personaldienste - Ausbildung/Praktika
  • Südliche Ringstraße 80 , 63225 Langen
E-Mail:

 

Ausbildung und Studium

Regina Braun (Ausbildungsleitung)

06103 203-146

Marion Süß-Plonka

06103 203-131

 

Soziale Berufe
Die Bewerbungsfrist und -adressen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Ausschreibungstext
 

Praktika im Bereich Kinderbetreuung

Björn Strott

06103 203-584

bstrott@langen.de

 

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten

Ausbildungsbeginn 1. August/1. September eines Jahres
Ausbildungsdauer drei Jahre
Praktische Ausbildung in den verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung
Theoretische Ausbildung Unterricht an der Berufsschule und im Verwaltungsseminar
Voraussetzung Mittlere Reife

 
Was macht eine Verwaltungsfachangestellte/ein Verwaltungsfachangestellter?

Die Verwaltungsfachangestellten der Stadt Langen sind für den reibungslosen Ablauf der Verwaltungstätigkeiten im Rathaus verantwortlich. Ob ein neuer Personalausweis ausgestellt werden soll, eine Sozialwohnung beantragt wird oder jemand heiraten möchte. Diese und viele andere Angelegenheiten werden von den Verwaltungsfachangestellten bearbeitet.

Neben Bürotätigkeiten gehören in einigen Bereichen Außendienstarbeiten zu den Aufgaben. Beispiele hierfür sind Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros, Ermittlungen oder auch Radarmessungen.

Auch im Büro ist man nicht von der Außenwelt „abgeschnitten“. Im Gegenteil: In vielen Fachdiensten steht man im nahen Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern. Man geht auf ihre Wünsche und Anliegen ein und bekommt oft die Auswirkungen der eigenen Arbeit mit – man sieht, was man geleistet hat.

Der direkte Kontakt zu den Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt Langen ist zum Beispiel ein Schwerpunkt der Fachdienste

  • Bürgeramt (zum Beispiel Ausstellen von Personalausweisen)
  • Soziale Leistungen und Wohnen (zum Beispiel Vermitteln von Sozialwohnungen)
  • Öffentliche Sicherheit und Ordnung (zum Beispiel Erteilen einer Gaststättengenehmigung)
  • Kultur und Stadthalle (zum Beispiel Organisieren von Konzerten, Shows und Theateraufführungen)
  • Bauwesen, Stadt- und Umweltplanung (zum Beispiel Beraten bei Bauanträgen, Berechnen von Erschließungsbeiträgen)

Auch interne Aufgaben sind ein wichtiger Bestandteil der Tätigkeit von Verwaltungsfachangestellten. Beispielsweise werden diese im Rechtsamt, den Personaldiensten, den Finanzdiensten oder dem Sachgebiet IT ausgeführt. Bei den Personaldiensten sind Verwaltungsfachangestellte zuständig für Stellenausschreibungen, Arbeitsverträge oder die Berechnung von Reisekosten.

Dieser Beruf ist, wie man sieht, sehr vielseitig.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Mindestens Mittlere Reife
  • Es werden aus den beiden letzten Zeugnissen die Noten der Fächer Deutsch und Mathematik herangezogen. Aus diesen vier Noten wird der Durchschnitt ermittelt. Dieser darf den Wert „befriedigend“ nicht unterschreiten.
  • Kommunikationsfähigkeit
  • gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und Sorgfalt

Informationen zum Bewerbungsverfahren:

Geeignete Bewerber werden zu einem Einstellungstest eingeladen. Dieser dauert einen Tag. Am Vormittag wird ein schriftlicher Test durchgeführt, bei dem unter anderem die sprachliche Ausdrucksfähigkeit, rechnerische Fähigkeiten, logisch-abstraktes Denken, Allgemeinwissen und Belastbarkeit geprüft werden. Nachmittags finden für die Bewerber, die in dem schriftlichen Test erfolgreich waren, Gruppen- und Einzelgespräche statt.

Wie läuft die theoretische Ausbildung ab?

Die theoretische Ausbildung erfolgt in der Berufsschule (Georg-Kerschensteiner-Schule in Obertshausen) und im Verwaltungsseminar in Frankfurt/Rödelheim.

Die schulische Ausbildung findet in den ersten zwei Ausbildungsjahren meist an zwei Tagen pro Woche in der Berufsschule statt. Der Unterricht umfasst folgende Inhalte:

  • Deutsch
  • Politik und Wirtschaft
  • Ethik/Religion
  • Berufsbezogener Unterricht
  • Bürowirtschaft

Im dritten Ausbildungsjahr erfolgt der Unterricht im Verwaltungsseminar mit folgenden Inhalten:

  • Personalwesen
  • Verwaltungsbetriebswirtschaft
  • Ordnungsrecht
  • Sozialrecht
  • Kommunalrecht

Wie läuft die praktische Ausbildung ab?

In der Ausbildung läufst du verschiedene Fachdienste durch, um die Aufgaben und die Struktur der Verwaltung wirklich kennenzulernen. Insofern sieht dein Tagesablauf während der Ausbildung immer mal wieder anders aus und du kannst schon während deiner Ausbildungszeit herausfinden, in welchem Bereich du später arbeiten möchtest. 

In den Arbeitsablauf wirst du ständig mit einbezogen. Unter Anleitung deiner Ausbilderin oder deines Ausbilders lernst du

  • Schriftstücke zu verfassen
  • Akten verschiedenster Art, auch elektronische, zu bearbeiten und zu pflegen
  • unser elektronisches Dokumentenmanagementsystem kennen
  • den Umgang mit Gesetzestexten
  • Anträge, zum Beispiel auf Personalausweise, Reisepässe oder Führungszeugnisse zu bearbeiten und in Absprache mit den Ausbildern zu bewilligen oder abzulehnen
  • Anfragen direkt am Telefon zu beantworten oder Probleme persönlich in einem Gespräch zu lösen
  • selbstständig und im Team Verantwortung zu übernehmen

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildungszeit dauert drei Jahre. Bei Vorliegen bestimmter schulischer Voraussetzungen kann die Ausbildungszeit auf Antrag auf zwei Jahre verkürzt werden.

Welche Ausbildungsvergütung bekomme ich?

Das Ausbildungsentgelt beträgt:

  • im 1. Ausbildungsjahr:         1.018,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr:         1.068,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr:         1.114,02 Euro

Außerdem erhältst du

  • eine Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • eine Abschlussprämie bei Bestehen der Abschlussprüfung in Höhe von 400 Euro
  • Fahrtkostenerstattungen für die Fahrten zur Berufsschule und zum Verwaltungsseminar

Welche Übernahmechancen habe ich?

Wir bilden bedarfsorientiert aus und bieten dir nach der Ausbildung gute Übernahmechancen.

Nach der Ausbildung bist du gut auf die vielseitigen Aufgaben von Verwaltungsfachangestellten vorbereitet und in den unterschiedlichen Bereichen der Stadtverwaltung einsetzbar.

Außerdem hast du gute Karrierechancen. Wenn du weiter vorankommen möchtest, gibt es zahlreiche Angebote für deine berufliche Entwicklung, zum Beispiel eine Weiterbildung zum/zur geprüften Verwaltungsfachwirt/Verwaltungsfachwirtin.

Was ist sonst noch wichtig?

Wer arbeitet braucht auch Zeit für Erholung. Während der Berufsschul-, Verwaltungsseminarferien, die überwiegend in den regulären Winter-, Oster- und Sommerferien liegen, hast du Gelegenheit, deinen Jahresurlaub von 30 Arbeitstagen zu nehmen.

Hat diese Ausbildung dein Interesse geweckt? Dann informiere dich hier über unsere aktuellen Stellenausschreibungen.