August 2021

Langen bleibt Fairtrade-Stadt

04.08.2021

Trotz Einschränkungen durch Corona – die Aktivitäten vor allem des Weltladens mit Unterstützung der Steuerungsgruppe Fairtradestadt während der letzten zwei Jahre haben bei der Wiederbewerbung der Stadt Langen zur erneuten Auszeichnung als Fairtrade-Stadt geführt.

Die Aufmerksamkeit auf die benachteiligten Länder des Südens und die dortigen Produktionsbedingungen zu lenken, ist in der Corona-Krise wichtiger denn je. Die Pandemie hat bereits gravierende Auswirkungen auch auf die sogenannten Entwicklungsländer gezeigt. Ausfuhrprobleme im stark behinderten Warenverkehr am Weltmarkt, Nachfragerückgang in Europa, gepaart mit Ausgangssperren und schwachen Gesundheitssystemen, haben bei den kleinbäuerlichen Betrieben und Familien in den Produktionsländern des Südens zu Jobverlusten und Einkommenseinbrüchen geführt, die nicht wie bei uns durch staatliche Sicherungsnetze aufgefangen werden. „Jeder Konsument kann durch den Einkauf fair gehandelter Waren zu einer gerechteren Weltwirtschaft beitragen“, mahnt Margarete Rölz vom Vorstand des Weltladens und Sprecherin der Steuerungsgruppe in dieser Situation. In den Supermärkten und vielen Einzelhandelsgeschäften sind die Produkte am Fairtrade-Siegel erkennbar.

Weitere Infos über Weltladen Langen und auf der Seite Fairer Handel der Stadt Langen.

Zurück