April 2019

IHK Positionspapier zur Mobilität in der Region Offenbach

16.04.2019
Business Frühstück Flugsicherung NL
(Foto von links): Kirsten Schoder-Steinmüller, Prof. Klaus-Dieter Scheurle /DFS und Bürgermeister Frieder Gebhardt.

Mit dem IHK-Expertenrat „Mobilität“ wurde ein Positionspapier zur Mobilität in der Region Offenbach erarbeitet. Darin enthalten ist auch eine Stellungnahme und Empfehlung zum Abschnitt B 486 zwischen Langen und A 5. Kirsten Schoder-Steinmüller, Vizepräsidentin der IHK Offenbach am Main und Geschäftsführerin der Schoder GmbH in Langen, erklärt: „Für rund 83 Prozent der Langener Unternehmen hat der Anschluss an das Fernstraßennetz eine hohe Bedeutung. Dies ergab eine zu Anfang des Jahres veröffentlichte Befragung der IHK in Langen.“ Die Anbindung an die A 5 und die Verkehrssituation auf der B 486 seien zwei der meistgenannten Kritikpunkte gewesen. „Unsere Mitarbeiter haben teils weite Anfahrtswege und sind dabei auf ihren PKW angewiesen. Die meisten kommen aus östlicher oder westlicher Richtung nach Langen und stehen nahezu tagtäglich auf der B 486 im Stau. Auf den öffentlichen Nahverkehr auszuweichen ist vielfach nicht möglich.“

Ein Thema, das auch zum letzten Langener Business-Frühstück beim Gastgeber DFS Deutsche Flugsicherung wieder die Runde machte. Deren Beschäftigte regeln zwar den Flugverkehr, müssen dazu aber wie alle anderen auf dem „Landweg“ zum Arbeitsplatz am DFS-Campus. Daher gemeinsamer Schulterschluss, um die Entwicklung weiter voranzutreiben.

Download zum Positionspapier sowie zum betrieblichen Mobilitätsmanagement auf der Internetseite der IHK Offenbach zum Thema Verkehr >

Zurück