Bebauungsplan Nr. 5.3 „Klinikum Langen“

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

Im Bereich des am nordöstlichen Stadtrand von Langen befindlichen Gebiets des ehemaligen Kreiskrankenhauses, welches seit 2002 durch das private Klinikunternehmen „Asklepios Kliniken“ betrieben wird, finden immer wieder Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen statt. Einige der in den letzten Jahren erfolgten Baumaßnahmen entsprachen jedoch nur teilweise den Festsetzungen des für das Klinikgelände geltenden Bebauungsplans Nr. 5 „Für das Gebiet des Kreiskrankenhauses Dreieich“ – 1. Änderung und Ergänzung – aus dem Jahre 1968 und konnten deshalb nur über Befreiungen realisiert werden.

Um den Klinikbetrieb aufrechterhalten und eine ärztliche Versorgung der Bevölkerung, insbesondere im Bereich Psychische Gesundheit, sicherstellen zu können, werden nun erneut bauliche Erweiterungen auf dem Klinikgelände erforderlich, die eine Überarbeitung bzw. Änderung des Bebauungsplans notwendig machen. Bei der Aufstellung des Bebauungsplans sollen die aktuellen sowie die mittel- bis langfristigen Planungen bzw. die baulichen Erweiterungspotenziale und Entwicklungsmöglichkeiten für einen Zeithorizont von ca. zehn bis fünfzehn Jahren berücksichtigt werden.

Die Stadtverordnetenversammlung hat daher am 11.05.2017 die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 5.3 „Klinikum Langen“ beschlossen. Grundlage für den Bebauungsplan ist das im Februar/März 2017 erarbeitete und von der Stadtverordnetenversammlung zu Kenntnis genommene Nutzungs- und Erweiterungskonzept, das mehrere bauliche Erweiterungen in unterschiedlicher Ausprägung und mit verschiedenen klinikbezogenen Nutzungsschwerpunkten darstellt.

Das Bebauungsplanverfahren wird nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) im zweistufigen Regelverfahren durchgeführt. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB (1. Stufe) kann sich die Öffentlichkeit während der unten genannten Frist bei der Stadtverwaltung Langen über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten und zur Planung äußern.

Der Vorentwurf des Bebauungsplans Nr. 5.3 „Klinikum Langen“ liegt mit zugehöriger Begründung, den bereits vorliegenden Gutachten und den DIN-Normen, die den Inhalt von Festsetzungen des Bebauungsplans konkretisieren, gemäß § 3 Abs. 1 BauGB in der Zeit

vom 30.10.2017 bis einschließlich 01.12.2017

im Rathaus der Stadt Langen, Fachdienst 13, Bauwesen, Stadt- und Umweltplanung, 3. Obergeschoss (Südflügel des Gebäudes), Zimmer 331a,  Südliche Ringstraße 80, 63225 Langen (Hessen), während der allgemeinen Dienststunden montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr öffentlich aus.

Äußerungen können während der genannten Frist beim Fachdienst 13 schriftlich eingereicht oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

Im gleichen Zeitraum steht der Vorentwurf des Bebauungsplans Nr. 5.3 „Klinikum Langen“ mit Begründung sowie den bereits vorliegenden Gutachten im Internet unter der Adresse www.langen.de als zusätzliche Information zur Verfügung.

Langen, 2017-10-20

Der Magistrat der Stadt Langen

Gebhardt, Bürgermeister