Aktuelles Rathaus | Aktuelles Umwelt und Klima | Aktuelles Kultur/Freizeit | Slider Startseite

Neuer Bücherschrank am Wertstoffhof

Weiterer Punkt des Abfallvermeidungskonzepts umgesetzt

19.09.2022
Bücherschrank am Wertstoffhof [(c): Kommunale Betriebe Langen]
Weitergeben statt wegwerfen: In den neuen Bücherschrank vor dem Wertstoffhof in der Darmstädter Straße kann jeder Bücher hineinstellen oder sich daraus bedienen, wann und so oft er möchte. Foto: Krupka/KBL

Lesen ist und bleibt eine der Lieblings-Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Und trotz E-Book-Readern und Hörbüchern steht das gedruckte Buch bei den Menschen nach wie vor ganz hoch im Kurs. 273 Millionen gedruckte Exemplare wurden in der Republik im vergangenen Jahr verkauft. Viele davon werden einmal gelesen und mangels Platz im Regal hinterher weggeworfen. Doch das muss nicht sein. Die Kommunalen Betriebe Langen (KBL) haben jetzt vor dem Wertstoffhof in der Darmstädter Straße 70 einen öffentlichen Bücherschrank aufgestellt. Dort kann jeder Bücher ausleihen oder hineinstellen, wann und so oft er möchte.

Das Aktionskünstler-Duo Clegg & Guttmann hat Ende der 1990er Jahre erste Bücherschränke zur Nutzung als „kostenlose Freiluft-Bibliothek“ in Darmstadt und Hannover installiert. Die Idee trug Früchte, im Laufe der Jahre entstand ein Stadtmöbelstück: ein Schrank aus Stahl mit selbstschließenden Schiebetüren aus Einscheibensicherheitsglas, der vandalismussicher und nahezu wartungsfrei ist. Mittlerweile stehen in Deutschland mehr als 5.000 öffentliche Bücherschränke. In Langen gibt es bereits einen in der Romorantin-Anlage (Schrank) und einen an der Martin-Luther-Kirche (umgebaute Telefonzelle). Beide werden überaus gut genutzt.

Die KBL ergänzen das Angebot nun mit einem weiteren Bücherschrank und setzen damit den nächsten Punkt des kommunalen Konzepts zur Abfallvermeidung um, das die Stadtverordnetenversammlung im Juni beschlossen hat. Aufgestellt wurde er vor dem Wertstoffhof. Er ist somit an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr zugänglich. Die Nutzung ist denkbar einfach: Die Bevölkerung darf jederzeit Bücher entnehmen und diese zum Lesen mitnehmen; ob man sie zurückbringt, behält, tauscht oder nicht, entscheidet jeder Nutzer selbst. Und natürlich kann man auch einfach ein oder mehrere Bücher hineinstellen, ohne andere mitzunehmen.

Platz haben rund 450 Bücher. Wer also Romane, Krimis, Biografien, Sach- oder Kinderbücher abgeben möchte, kann dies gern tun. Weitergehende Informationen gibt es per Mail an info@aleg-le.de oder telefonisch unter 06103 595-471.

Zurück