Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Slider Kultur/Freizeit

Herzschlag-Festival: Alles außer gewöhnlich

Erstes integratives Konzert in der Neuen Stadthalle Langen

24.09.2018

Es ist ein einzigartiges Projekt, das es in der Region noch nicht gegeben hat: Beim integrativen Herzschlag-Festival innerhalb der Konzert-Reihe „Ein Fest für die Musik“ in der Neuen Stadthalle Langen werden am Sonntag, 28. Oktober, von 16 bis 20 Uhr vier Bands - Hoffmann Projekt, Schebb, Ruhestörung und Hand to Hand - mit gehandicapten Musikerinnen und Musikern, die zu den Stars der Szene gehören, und die beiden Profi-Formationen The Wonderfrolleins und The Jazz Pistols zeigen, was sie künstlerisch alles so drauf haben. Durch das Programm führt die Langener Musikerin Pia Christoph.

Die Zuschauer erwartet vier Stunden lang eine unterhaltsame Mischung aus Rock, Pop, Jazz-Rock, Schlager, afrikanischen Rhythmen und Rock´n ´Roll. Und zum großen Finale stehen alle fünfzig Interpretinnen und Interpreten gemeinsam auf der Bühne des Langener Kulturpalasts und legen sich dann noch einmal richtig ins Zeug.

Veranstaltet wird das Ganze vom städtischen Fachdienst Kultur und Sport, dem Förderverein der Erich-Kästner-Schule und der Jazz-Initiative Langen. Auch Tine Kykebusch, musikalische Leiterin der Langener Band „Hand to Hand“, ist mit vor der Partie, bringt die Künstler zusammen und probt mit ihnen seit langer Zeit mit großem Engagement.

Den Beginn macht die Wiesbadener Band „Ruhestörung“, in der sich Menschen mit Beeinträchtigungen an deutschsprachigen Größen wie den Sportfreunden Stiller oder Christina Stürmer orientieren. Mit einer innovativen Besetzung aus achtmal Gesang, Tablet und Schlagzeug entwickeln die Akteure ihre ganz eigene Musik.

Weit über die Grenzen des Odenwalds hinaus bekannt ist die Rock-Formation „Schebb“. Bei ihrem Auftritt mit Hip-Hop, Reggae oder Ska treten die Musiker den Beweis an, dass sie nicht umsonst zu den Großen in der Szene zählen.

Zwischen den Darbietungen sorgt „Hand to Hand“, die bekannte Trommelgruppe, die 1997 mit dem Kulturellen Förderpreis der Stadt Langen ausgezeichnet wurde, mit ihren afrikanischen und lateinamerikanischen Rhythmen für ein Feuerwerk der fetzigen Töne. Ihr Repertoire umfasst Titel, die von "Timbuktu" bis zu "Heißer Sand" reichen. Die Band der Langener Erich-Kästner-Schule, in der Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Musik machen, genießt am Sterzbach mit ihrer musikalischen Leiterin Tine Kykebusch so etwas wie einen Kultstatus. Gelang es ihnen doch vor einigen Jahren beim Neujahrsempfang der Stadt Langen, das Publikum komplett von den Sitzen zu reißen und die Stadtoberen zum Mittrommeln zu bewegen. Für Joachim Kolbe, Leiter des Fachdienstes Kultur, geht es auch beim Herzschlag Festival darum zu zeigen, „dass von Musik eine integrative Kraft ausgeht, die Menschen jeglicher Couleur zusammenbringt, die allen Spaß macht und den Zuhörern ein wunderbares Erlebnis bereitet.“

Mit Witz, Charme und Temperament fegen die „Wonderfrolleins“ Andrea Paredes, Lexi Rumpel und Isabelle Bodenseh in ihren Petticoatkleidern beim Herzschlagfestival durch die Wirtschaftswunderzeit. Ob Heim- oder Fernweh, Herzschmerz, heißer Rock´n´Roll aus Übersee oder Romantik à la Bella Italia: Mit ihren Versionen präsentiert die Profi-Band gekonnt die beliebtesten Hits der 50er und frühen 60er Jahre und lässt jeden ihrer Auftritte zu einem höchst vergnüglichen Augen- und Ohrenschmaus werden. Begleitet wird das Gesangstrio, das auch Gitarre, Querflöte und Percussion spielt, vom Schlagzeuger Rainer Rumpel. Darüber hinaus unternehmen die drei Damen einen Abstecher in andere Musik-Jahrzehnte und entführen ihre Gäste auf eine Reise in die einzigartigen Klangwelten von Mexiko, Kuba und Brasilien.

Nach der Pause geht es weiter mit knackigen Arrangements und unbändiger musikalischer Energie, die seit 17 Jahren das Markenzeichen vom „Hoffmann Projekt“ sind. Die Band der Behindertenhilfe von der Bergstraße kombiniert ausschließlich eigene Musik mit eigenen Texten. Dabei verarbeiten die acht Musiker mit viel Herzblut Alltagserlebnisse, aktuell Wichtiges oder Ersehntes. Wer sie einmal mit ihrem Frontmann Reinhard „Aaron“ Werner erlebt hat, wird die Truppe nicht so schnell vergessen.

Mit den „Jazz Pistols“ betritt schließlich eine international renommierte Kombo die Bühne. Seit 2002 bildet sie zusammen mit dem bekannten Sänger und Schauspieler Uwe Ochsenknecht den Kern der neunköpfigen „Uwe Ochsenknecht Band“. Neben zahlreichen Festival- und Club-Aufführungen in Deutschland und dem benachbarten Ausland, waren die Musiker bislang in 26 Ländern Afrikas und Europas unterwegs. Die Auftritte des Trios verbinden gekonnt abwechslungsreiche Eigenkompositionen und detailreiche Arrangements mit mitreißenden Solo-Einlagen. Die Formation wird von Kennern der Szene für ihre Ausdrucksstärke und ihren einzigartigen Sound geschätzt.

Finanziell unterstützt wird das Herzschlag Festival von der Bodo-Sponholz-Stiftung, der Sparkasse Langen-Seligenstadt, den Stadtwerken Langen, der Stiftung der Software AG, der Langener Bürgerstiftung und einem Bürger aus Langen. Der Eintritt kostet zehn Euro zuzüglich Vorverkaufs-Gebühren. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter der Web-Adresse www.adticket.de. Weitere Informationen stehen auf der Seite der Neuen Stadthalle unter www.neue-stadthalle-langen.de.

 

Zurück