Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Festival-Stimmung im Paulaner Garten

Ticketverkauf für die zwölften Langener Sommerspiele läuft

14.06.2021

Heiße, coole und flotte Klänge – beim Programm der Langener Sommerspiele im Paulaner Biergarten hinter der Neuen Stadthalle ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Live-Konzerte steigen jeden Freitag vom 9. Juli bis zum 20. August, jeweils um 21 Uhr, und garantieren richtige Festivalstimmung in der schönen Jahreszeit.

An den Start geht die zwölfte Auflage der Langener Sommerspiele am Freitag, 9. Juli, mit Pfund. Das sind vier Männer ohne Schnörkel mit geballter Energie, vollem Einsatz und einer Live-Präsenz, der man sich kaum entziehen kann. Musikalisch helfen dabei die Red Hot Chili Peppers, Kings of Leon, Lenny Kravitz, Oasis, Jimi Hendrix, Green Day, U2 oder auch Nirvana. Nach der Gründung Ende 2007 hat sich die Vier-Mann-Kapelle innerhalb kürzester Zeit eine beachtliche Fan-Schar erspielt. Der perfekte Auftakt der Freiluftsaison. Mehr Infos zu Pfund gibt es auf www.pfundmusik.de.

Am Freitag, 16. Juli, steht der Auftritt von Alex im Westerland auf dem Programm. Ärzte- oder Tote-Hosen-Tribute-Bands gibt es viele. Gruppen aber, die ausschließlich die besten Songs beider Bands spielen, dagegen kaum. Die Frankfurter Band versteht es spielend, die Stimmung zum Kochen zu bringen und legt großen Wert darauf, die Zuschauer mit einzubeziehen. Die Band schafft es jedes Mal aufs Neue, dass sowohl Musikliebhaber als auch Feierwütige von jung bis nicht mehr ganz so jung voll auf ihre Kosten kommen. So lange, bis "Alles unter Strom" steht. Wer schon vorher einen Blick auf die Combo werfen möchte, schaut sich auf www.alex-im-westerland.de um.

Ein weiteres Highlight für die Organisatoren aus dem städtischen Fachdienst Kultur und Sport ist auch der Auftritt von Swinging Angels am Freitag, 23. Juli. An diesem Abend erwartet das Publikum Nicole Becker, Margit Garbrecht und Corinna Hecht. Die drei charmanten Ladies unternehmen eine musikalische Reise in die Ära der 1930er und 40er Jahre. Im Close-Harmony-Sound der Andrew Sisters und beschwingten Glenn-Miller-Rhythmen feiern die Swinging Angels die glamouröse Zeit von Swing, Jazz und Boogie-Woogie. Im Vintage-Look präsentieren sie klassische Welthits wie „In The Mood“, „Chattanooga Choo Choo“, „Mr. Sandman“, „Rum and Coca-Cola“, „Route 66“, „Bei mir bist Du schön“ und viele weitere. Bei den Langener Sommerspielen im Paulaner Garten werden sie dabei musikalisch unterstützt von der vierköpfigen Band Quadrat. Infos zu diesen Künstlerinnen stehen im Internet auf der Seite: www.swingingangels.de.

Paddy Schmidt bittet am Freitag, 30. Juli, zum Konzert hinter die Neue Stadthalle. Der charismatische Sänger mit der Whiskeystimme hat alles dabei, was die irische Musik ausmacht: von unbändiger Lebensfreude bis zum tieftraurigen Klagelied. Whiskey, der Untergang der Titanic, Hungersnot, Lebensfreude, Auswanderung, Krieg, Mut – in den Texten ist die volle Bandbreite des Lebens und der irischen Geschichte thematisiert. Und Paddy Schmidt, der Frontmann der legendären Irish-Folk-Gruppe Paddy Goes To Hollyhead, hat zu jeder einzelnen Abhandlung eine passende Anekdote parat. Mit Gitarre, Mundharmonika und seiner einzigartigen Stimme im Gepäck präsentiert er einen ganz speziellen irischen Abend im Paulaner Garten – mehr als unterhaltsam und auf musikalisch allerhöchstem Niveau. Auch Paddy Schmidt hat eine Internetseite: www.paddy.de.

Weiter geht es am Freitag, 6. August, mit der Langener Band Unplugged Music Project (U.M.P.) um Sänger und Gitarrist Tommy Scharf. Das Sterzbacher Urgestein wird an diesem Sommerabend mit Roland Olschok (Gitarre), Ralf Frank (Cajon und Percussions) sowie Franz Seel (Acoustic-Bass) den Rock und die Atmosphäre der wilden 70er Jahre aufleben lassen. Das Publikum darf sich auf Rock-Songs von Bryan Adams, Bruce Springsteen, Rod Stewart, Neil Young, Kansas, Slade, Led Zeppelin, Free und vielen mehr freuen. Eine beeindruckende musikalische Zeitreise durch dieses Jahrzehnt mit „Hotel California“, „Stairway To Heaven“, „Summer Of 69“, „Have You Ever Seen The Rain“ oder „Fortunate Son“. Ein bisschen Woodstock-Flair am Mount Pitthan. Einen Vorgeschmack holen sich Neugierige auf www.ump.one.

Am 13. August heißt es „Bühne frei“ für Fee und Fooks Nihil. Zwei Bands an einem Abend bei den Langener Sommerspielen. Die Deutsch-Pop-Künstlerin Fee ist zuckersüß bis übergeschnappt, verträumt bis philosophisch, mal hippiesk beseelt, poppig oder punkig, im Gesangsausdruck mal schnoddrig oder sinnlich, rauchig oder klar. Ihre Songs sind ungestüme Oden ans Leben, skurrile Beobachtungen, Selbstironie, vertraute Schwesternhaftigkeit, laut, leise, inbrünstig und intim. Das Darmstädter Trio Fooks Nihil spielen dann Lieder ganz im Stile der Byrds und Neil Young, die die Sonne im Paulaner Garten scheinen lassen. Mehrstimmiger Gesang erschafft schöne Harmonien, die zum lockeren Tanzschritt der Stücke passt. Für die passende Atmosphäre sorgen Fuzz, Orgel und eine stetig antreibende Basslinie. Die neuesten Infos zu ihnen finden sich im Netz unter www.feemusik.de und www.fooksnihil.com.

Yannick Di Mari & Band geben sich am Freitag, 20. August, die Ehre. Zum Abschluss der Langener Sommerspiele kommt mit dem Sänger ein Künstler in den Paulaner Garten, der unter anderem 2016 und 2017 den Deutschen Rock & Pop Preis gewinnen konnte. Der Singer/Songwriter wartet mit einem musikalischen Kontrastprogramm auf, denn sein Akustik-Folk-/Pop-/Rock-Gebräu berührt vor allem mit viel Gefühl. Er verpackt seine eigenen Lebensgeschichten in Liedtexte, so entstehen musikalische Tagebucheinträge. Zu geschmackvoll dosierter Gitarrenbegleitung mit feinen Verzierungen präsentiert Di Mari mit angenehmer, hoher, auch mal röhrender Stimme Selbstgeschriebenes über eigene Befindlichkeiten und den Zustand der Welt. Ein verträumtes Finale mit Sonnenuntergang im Paulaner Garten. Unter der Internetadresse www.dimari-musik.de gibt es Wissenswertes zu entdecken.

„Wir sind froh, dass wir dem Publikum auch in Pandemie-Zeiten mit den Sommerspielen ein hochkarätiges Musikprogramm bieten können“, betont Joachim Kolbe, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Sport. „Damit wir die Veranstaltung durchführen dürfen, müssen wir uns allerdings an zahlreiche Auflagen und Beschränkungen halten. Da damit ein personeller Mehraufwand verbunden ist, sehen wir uns deshalb 2021 gezwungen, ein Eintrittsgeld von fünf Euro zuzüglich Gebühren zu verlangen. Im Gegenzug fällt aber der bekannte ,Kultur-Soli‘ von 50 Cent pro Getränk weg“, erläutert Kolbe.

Eine weitere Änderung in diesem Jahr: Die Zuschauerkapazität ist von der Landesregierung als Schutzmaßnahme vor Ansteckung begrenzt. Die Organisatoren bitten daher die Besucher, sich sicherheitshalber ab sofort im Vorverkauf bei den bekannten Stellen oder im Internet auf der Seite www.adticket.de die Karten zu besorgen. Bei dieser Gelegenheit müssen sie auch verpflichtend Angaben zu den Personalien jedes einzelnen Besuchers machen. Obligatorisch ist außerdem das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Weg vom Eingang zum Platz und zurück.

Tisch- oder Platzreservierungen im Paulaner Biergarten für die Veranstaltungen sind ebenfalls nicht möglich. Ist für eine Veranstaltung mal so richtig schlechtes Wetter vorausgesagt, muss das für den Tag geplante Konzert leider ausfallen, da Veranstaltungen in der Neuen Stadthalle Langen – coronabedingt – noch nicht erlaubt sind.

Mehr Informationen zu den Langener Sommerspielen gibt es beim städtischen Fachdienst Kultur und Sport (Telefon 203-431), online unter www.neue-stadthalle-langen.de und bei Facebook auf der Seite www.facebook.com/NeueStadthalleLangen.

Zurück