Aktuelles Rathaus | Aktuelles Frauenbüro

Unerkannte Heldinnen und neue Perspektiven

Langener Frauenbüro stellt Halbjahresprogramm vor

09.07.2018

Ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm hat das Langener Frauenbüro für das zweite Halbjahr 2018 zusammengestellt. Frauenbeauftrage Sabine Nadler lädt ein zu Workshops, Seminaren und Kino-Vergnügen.

Los geht es am Dienstag, 28. August, um 19 Uhr mit dem Vortrag „Führen mit weiblicher Intelligenz und Weisheit“ im Zentrum für Jung und Alt (ZenJA) an der Zimmerstraße. Diplom-Pädagogin Elke Mathes erklärt, warum Frauen sich nicht mit männlichen Methoden durchsetzen können und wie femininer Führungsstil funktioniert. Die Teilnahme kostet drei Euro, Anmeldeschluss ist am Freitag, 17. August.

Wer beruflich oder privat Lust auf Veränderung hat und doch nicht recht weiter kommt, ist beim effektiven Selbst-Coaching am Samstag, 22. September, im ZenJA richtig. Von 9.30 Uhr bis 16 Uhr erarbeitet die Personal- und Businessberaterin Kirsten Schmiegelt mit den Teilnehmerinnen klare Ziele für die individuellen Lebenssituationen. Für den Kurs, der auch Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung beinhaltet, werden zwölf Euro fällig. Anmeldungen nimmt das Frauenbüro bis Mittwoch, 12. September, entgegen.

Um Ernährung für Körper und Seele und ganzheitliche Gesundheit für die Frau geht es am Samstag, 27. Oktober, im ZenJA, wenn Referentin Dominika Vodicka verrät, warum der weibliche Zyklus den Körper in allen Lebenslagen beeinflusst und was das „Bauchhirn“ mit guter Laune und Hungergefühlen zu tun hat. Wer mitmacht, lernt sein Verhältnis zum Essen wieder selbst in die Hand zu nehmen und Gefühle und Gelüste in Einklang zu bringen. Der Workshop dauert von 9.30 Uhr bis 16 Uhr und schlägt mit zwölf Euro zu Buche. Darin enthalten ist ein leckeres und gesundes Mittagessen. Anmeldungen sind bis Montag, 15. Oktober, möglich.

Warum es sich lohnt, die eigene Weltsicht immer wieder in Frage zu stellen, weiß die Frankfurter Diplom-Kauffrau und Beraterin Elke Kammerer. „Erfolgreich durch Perspektivenwechsel – Die Weichen umstellen“, heißt ihr Seminar am Samstag, 10. November, von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr im ZenJA. Darin erklärt sie, wie die eigenen Gedanken dauerhaft flexibel und kreativ bleiben, welchen Einfluss Worte auf die Interpretation einer Situation haben und wie es jede Frau schafft, ihre Aufmerksamkeit weg vom Problem und hin zum Ziel zu lenken. Die Hilfe zum Perspektivenwechsel kostet zwölf Euro Teilnahmegebühr. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 31. Oktober.

Kino-Freundinnen sind gut beraten, sich Sonntag, den 9. September, im Kalender zu notieren. Dann zeigt das Lichtburg-Kino an der Bahnstraße den Film „Hidden figures - Unerkannte Heldinnen“ mit Octavia Spencer, Kirsten Dunst und Kevin Costner. Er erzählt die Geschichte der afroamerikanischen Mathematikerinnen, die maßgeblich am Mercury- und Apollo-Programm der NASA beteiligt waren, dafür aber nie Anerkennung erfuhren. Der Kino-Vormittag, den das Frauenbüro gemeinsam mit der Fachstelle Migration organisiert hat, beginnt um 11 Uhr. Eine Eintrittskarte gibt es für nur drei Euro an der Kinokasse.

Ebenfalls cineastisch wird es am Sonntag, 18. November, um 11 Uhr wenn im Lichtburg-Kino der Streifen „Die göttliche Ordnung“ über die Leinwand flackert. Das humorvolle Drama handelt von einer jungen Hausfrau und Mutter, die sich für die Einführung des Frauenwahlrechts in der Schweiz einsetzt. Zur Feier des 100-jährigen Frauenwahlrechts in Deutschland schmeißt das Frauenbüro zusätzlich einen Sektempfang zur Matinee. Der Eintritt zum Film ist außerdem frei.

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen veranstalten die Fachstelle Migration und das Frauenbüro am Samstag, 24. November, einen WenDo-Kurs für Frauen im Schüler- und Familienzentrum an der Hans-Kreiling-Allee. Dabei geht es um Selbstbehauptung, Selbstverteidigung und neue Möglichkeiten Konflikte oder Gewaltsituationen frühzeitig zu erkennen. Für zehn Euro kann jede Frau, unabhängig von Alter oder Fitness, am Kurs von WenDo-Trainerin und Diplom-Sozialpädagogin Brigitte Störmer teilnehmen. Er beginnt um 10 Uhr und dauert sechs Stunden.

Fragen und Anmeldungen nimmt Sabine Nadler (Telefon 203-160, E-Mail: frauenbuero@langen.de) im Rathaus entgegen. Die Veranstaltungen des Frauenbüros sind teilweise Kooperationen mit dem Langener Mütterzentrum und dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit Wiesbaden

Seit 1987 gibt es im Langener Rathaus eine Beauftragte, die sich um die Belange von Mädchen und Frauen kümmert. Das Frauenbüro setzt sich für die Gleichstellung von Frauen und Männern ein, berät und vermittelt Hilfe in schwierigen Situationen. Es fördert Frauenprojekte und frauenpolitische Netzwerke und ist an Arbeitskreisen zur häuslichen Gewaltprävention beteiligt.

Symbol Beschreibung Größe
Faltblatt Programm 2. Halbjahr 2018
0.1 MB

Zurück