Aktuelles Rathaus | Aktuelles Familie/Soziales | Aktuelles Frauenbüro

Gelassen und glücklich ins zweite Halbjahr starten

Neues Veranstaltungsprogramm des Langener Frauenbüros

18.03.2019
Programm Frauenbüro Mai - Oktober 2019 - Cover

Gute Ratschläge und Lebenshilfe von Experten sind manchmal überaus hilfreich. Genau darauf zielt das neue Halbjahresprogramm des Langener Frauenbüros ab und präsentiert verschiedene Veranstaltungen, die Frauen dabei unterstützen, privat und beruflich neue Wege einzuschlagen oder einfach miteinander ins Gespräch zu kommen.

Den Anfang macht ein interaktiver Vortrag zum Thema „Eigene Ängste bewältigen“ am Mittwoch, 8. Mai im Zentrum für Jung und Alt (ZenJA). Darin geht die Idsteiner Coachin Monika Finkbeiner darauf ein, mit welchen Strategien sich Stress bei Prüfungen, Vorstellungsgesprächen oder in Assesment-Centern erfolgreich meistern lässt und wie Selbst- und Zeitmanagement im Umgang mit dem „inneren Schweinehund“ helfen. Los geht es um 18 Uhr. Für die zweistündige Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag von drei Euro fällig. Anmeldeschluss ist am 25. April.

Bereits wenige Tage später – am Samstag, 11. Mai – steht das Seminar „Erfolg – Schlüssel zum Glück“ im ZenJA auf dem Programm. Von 9 bis 16 Uhr erarbeitet Diplom-Biologin Dr. Katrin Beckmann aus Eppstein mit den Teilnehmerinnen eine Anleitung zum Glück und erklärt, wie jeder Mensch sein ganzes Potential entfalten kann und sein Denken, Handeln und Fühlen selbst steuert. Für zwölf Euro werden dabei nicht nur die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung geboten, im Kostenbeitrag enthalten ist auch ein leckeres Mittagessen. Anmeldeschluss ist ebenfalls 25. April.

Wer Pflanzen mag, freut sich auf den Ausflug zum Rosenmuseum nach Steinfurth am Mittwoch, 5. Juni. Die zweistündige Führung rund um die Königin der Blumen beginnt dort um 15 Uhr und kostet 15 Euro pro Person. Inbegriffen sind wissenswerte Anekdoten über die Symbolik, Kunst- und Kulturgeschichte der romantischen Blume, ein Stück Rosentorte und Kaffee im museumseigenen Bistro. Anmeldungen nimmt das Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit in Wiesbaden bis 23. Mai unter der Telefonnummer 0611 157860 oder per E-Mail an frauen@buero-f.de an. Auf Anfrage organisiert das Langener Frauenbüro Fahrgemeinschaften nach Steinfurth.

Auf gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg hat sich die Friedberger Referentin und Mediatorin Elke Klein spezialisiert. Im gleichnamigen Workshop am Samstag, 7. September, von 9 bis 15 Uhr im ZenJA gibt sie ihr Wissen weiter und lehrt die vier Schritte dieser Disziplin. Dabei gilt es Gefühle und Bedürfnisse zu äußern, ohne dabei Vorwürfe zu erheben, Kommunikationsblockaden zu lösen und die innere Haltung zu einer wertschätzenden Gesprächskultur zu fördern. Zu Buche schlägt die Kombination aus theoretischer Einführung und praktischen Gruppenarbeiten mit 15 Euro (inklusive Mittagessen). Anmeldeschluss ist der 30. August.

Wie gelingt es, in unvorhergesehenen Situationen schlagfertig und zielführend zu reagieren? Auf diese Frage weiß Karriereberaterin Bettina Schilling eine Antwort. Unter dem Motto „Schlagfertig statt sprachlos“ lädt die Kronbergerin für Samstag, 26. Oktober, von 9 bis 16 Uhr ins ZenJA ein. Wer mit dabei ist lernt, Sprache und Körpersprache gezielt einzusetzen und in Gesprächssituationen konstruktiv zu kontern. Zwölf Euro kosten die Teilnahme und ein gemeinsames Mittagessen. Bis 11. Oktober, sind Anmeldungen möglich.

Jeden Freitag von 9.30 bis 12 Uhr ist das Frauenfrühstück „MIA“ (Miteinander in Aktion) im Evangelischen Gemeindezentrum (Berliner Allee 31). Bei dem regelmäßigen Treff, der vom Bundesprogramm „Demokratie leben“ und dem Landesprogramm „Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ gefördert wird, können Frauen neue Kontakte knüpfen und in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam eine Tasse Kaffee trinken. Jeden ersten Freitag im Monat wir die Runde durch einen Fachvortrag ergänzt oder ein gemeinsamer Ausflug unternommen. Kinder sind bei „MIA“ ebenfalls herzlich willkommen – es gibt sogar eine Betreuung vor Ort. Anmelden muss sich niemand. Auf die Beine gestellt wird das Angebot vom Frauenbüro Langen gemeinsam mit der Fachstelle Migration, dem Evangelische Familienzentrum und der Arbeiterwohlfahrt Langen.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen, die teils in Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit Wiesbaden und dem Langener Mütterzentrum organisiert sind, gibt es direkt bei der Frauenbeauftragten Sabine Nadler, Telefon 203-163, oder unter der E-Mail-Adresse frauenbuero@langen.de. Seit 1987 gibt es im Langener Rathaus eine Beauftragte, die sich um die Belange von Mädchen und Frauen kümmert. Das Frauenbüro setzt sich für die Gleichstellung von Frauen und Männern ein, berät und vermittelt Hilfe in schwierigen Situationen. Es fördert Frauenprojekte und frauenpolitische Netzwerke und ist an Arbeitskreisen zur häuslichen Gewaltprävention beteiligt.

Symbol Beschreibung Größe
Faltblatt Programm Mai - Oktober 2019
0.3 MB

Zurück