Corona-Pandemie: Bitte die Informationen auf der Startseite www.langen.de beachten!

Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kinder/Jugendliche | Aktuelles Familie/Soziales

Kindertagesstätten und Schulen ab 16. März geschlossen

Stadtverwaltung setzt Maßnahmen der Landesregierung um

14.03.2020

Nach Beschluss der hessischen Landesregierung bleiben ab Montag, 16. März, auch in Langen alle Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen bis voraussichtlich Sonntag, 19. April, geschlossen. Es findet ebenfalls keine Betreuung durch Tagesmütter statt. Nur für bestimmte Berufsgruppen wird es eine Notfallbetreuung geben. Diese greift allerdings nur für Alleinerziehende oder wenn beide Elternteile zu dieser Berufsgruppe gehören. Voraussetzung ist ebenfalls, dass die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen, nicht mit Infizierten im Kontakt waren und seit der Rückkehr aus einem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind. Außerdem werden nur Kinder aufgenommen, die bereits in der Einrichtung betreut wurden. Kinder auf die diese Kriterien nicht zutreffen werden nicht betreut.

Die Liste der betroffenen Berufsgruppen sind unter https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/umgang-mit-corona-kita-und-kindertagespflegestellen aufgelistet. Eine Übersicht der Risikogebiete wird täglich neu auf der Seite des Robert Koch-Instituts veröffentlicht.

Kinder, die Anspruch auf eine Notfallbetreuung haben, gehen ab Montag, 16. März, wie gewohnt in ihre Kita. Alle anderen Mädchen und Jungen werden aufgrund der verbindlichen Regelungen nach dem Infektionsschutzgesetz ausnahmslos abgewiesen. Alle Erzieherinnen und Erzieher der Stadt Langen treten ihren Dienst am Montag normal an und erhalten dann Informationen zum weiteren Vorgehen durch den Arbeitgeber.

Für die Einrichtungen freier und kirchlicher Träger in Langen gilt ebenfalls die angeordnete Schließung. Sollte es Abweichungen zu der Vorgehensweise der städtischen Kitas geben, informiert der städtische Fachdienst Kinderbetreuung baldmöglichst darüber.

Wichtige Mitteilungen veröffentlicht die Stadt weiterhin auf www.langen.de, der offiziellen Facebook-Seite der Stadt (@Langen.RheinMain) sowie auf dem städtischen Twitter-Account (@Stadt_Langen) und bittet um Verständnis für die strikten Regelungen, die helfen einer weiteren, schnellen Verbreitung des Virus entgegenzuwirken.

Zurück