Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles Volkshochschule | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Volkshochschule wieder auf Erfolgskurs

Kunst und historische Druckwerkstatt als besondere Leckerbissen

24.02.2020
vhs auf Erfolgskurs - Druckwerkstatt
Petra Panitz (rechts) macht den Nachwuchs mit der Welt des Druckens vertraut. Foto: Volkshochschule Langen

EDV-Seminare, Yoga oder Sprachen lernen: Das Angebot der Langener Volkshochschule (VHS) ist umfangreich und gefragt. Das wird auch beim Rückblick auf das vergangene Jahr deutlich: „Knapp 4.000 Teilnehmer belegten mehr als 250 Kurse“, erläutert VHS-Leiter Uwe Sandvoß.

Ein besonderer Höhepunkt war 2019 der 100-jährige Geburtstag der Volkshochschulen in Deutschland, der vor Ort mit der „Langen Nacht der Volkshochschulen“ gebührend gefeiert wurde. Der Saal im Museum Altes Rathaus verwandelte sich zur Bühne für die Band „Maximum Deutschrock“, die die Zuschauer mit einer musikalischen Zeitreise vom Wirtschaftswunder bis zur Wende begeisterte. Viel Zuspruch erhielt auch die Aktion „100 Jahre – 100 Kurse“, bei der die Bevölkerung kostenlos die Angebote der Weiterbildungseinrichtungen im Kreis Offenbach einmal ausprobieren konnte.

Die Kunst erfreute sich mit zehn Ausstellungen im Kulturhaus Altes Amtsgericht ebenfalls großer Beliebtheit. Die Programm-Macher um Uwe Sandvoß wollen daher auch in diesem Jahr daran anknüpfen und haben die Pforten an der Darmstädter Straße für Malerei und Poesie abermals weit geöffnet. Etwa bei der Präsentation „Musèe Imaginaire“ mit Arbeiten von Almut und Elke Martiny, die noch bis Ende Februar läuft. Im März folgt Maria Kamma mit „LebensArt“. Die Dreieicher Künstlerin malt ihre Bilder in den verschiedensten Techniken. Vor allem die menschliche Mimik und körperliche Haltung spiegeln sich unnachahmlich in ihren Bildern wider. Den Abend der Ausstellungseröffnung am Freitag, 6. März, 19.30 Uhr, gestaltet Brigitte Wenzel, die aus ihrem Gedichtband „Das Leben ist schön“ vorträgt. Im Mai folgt die Werkschau von Marlene Glienke und Waltraud Henderkes-Griesfeller mit Ölbildern unter dem Titel „Anblick, Einblick, Überblick“.

Die „Historische Druckwerkstatt“ an der Fahrgasse/Ecke Wassergasse kann im Frühjahr auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblicken. Sie wurde auf Initiative des damaligen Seniorchefs der Firma Keim-Klischees, Rudolf Keim, ins Leben gerufen. Lange Jahre hat der Fachmann für die schwarze Kunst, Hans Sehring, dort die alte Technik des Drucks gepflegt und weitergegeben. Inzwischen führt Druckexpertin Petra Panitz mit großem Engagement die Besucher in die Geheimnisse des kreativen Arbeitens mit Bleilettern auf historischen Druckpressen ein. Besonderen Wert legt das Haus auf die Zusammenarbeit mit der Wall- und der Ludwig-Erk-Schule, deren Schülerinnen und Schüler regelmäßig zu Arbeitskreisen in das Museum in der Langener Altstadt kommen. Was bei den Treffen alles entsteht, zeigt die VHS an ausgewählten Beispielen derzeit in ihren Räumen im Kulturhaus Altes Amtsgericht. Aber auch Buchfaltkunst-, Buchbinde- und Schachtel-Workshops oder die Gestaltung von Buntpapier stehen ab März auf dem Programm und können bei der Volkshochschule gebucht werden.

Das erste Halbjahresprogramm hat gerade begonnen, etliche Kurse sind schon ausgebucht und erste Wartelisten für Nachrücker wurden angelegt. Freie Plätze gibt es für Kurzentschlossene unter anderem noch beim „Floralen Gestalten und Upcycling“, wo die Teilnehmer mit frischen Blumen, knorrigen Ästen und alten Buch- und Notenblättern dekorative Unikate fürs eigene Zuhause oder zum Verschenken kreieren.

Weitere Infos stehen im Internet unter www.vhs-langen.de, oder sind erhältlich per E-Mail über die Adresse vhs@langen.de oder telefonisch unter 9104-60.

Zurück