Aktuelles Rathaus | Aktuelles Wirtschaft | Slider Startseite | Slider Wirtschaft

Kostenloser Surfspaß in Langen

Große Resonanz auf WLAN-Hotspots im Stadtgebiet

24.02.2020

Seit Oktober des vergangenen Jahres können alle in Langen an zehn verschiedenen WLAN-Hotspots im Stadtgebiet kostenlos, einfach und sicher im Internet surfen. Gemeinsam mit den Stadtwerken Langen und der Bäder- und Hallenmanagement GmbH (BaHaMa) hat die Stadt diese entsprechenden Zugangspunkte installiert. Möglich machen das sogenannte Digitale Dorflinden, hinter denen sich ein Förderprogramm des Landes Hessen verbirgt, das Städte und Gemeinden bei der Einrichtung kommunaler Netze finanziell unterstützt.

Eine aktuelle Statistik macht deutlich, wie beliebt der Service mittlerweile geworden ist. Deutlich mehr als 12.000 Nutzer haben sich seit Herbst dort angemeldet und über 29.000-mal den Netz-Dienst in Anspruch genommen. Vor allem von montags bis freitags gegen 7, 10.30 und 12.30 Uhr brummen die Hotspots, werden zum Beispiel E-Mails gelesen oder die Accounts in den sozialen Medien gecheckt.

Frei gesurft werden kann rund ums Behördenzentrum, in der Romorantin- und Long-Eaton-Anlage, im Stadtgarten zwischen Dreieichschule und dem Zentrum für Jung und Alt, im Rathaus und im Terrassen- und Biergartenbereich südlich der Neuen Stadthalle. Zwei weitere Antennen hängen am Freizeit- und Familienbad an der Teichstraße, eine am Lutherplatz, eine am Jugendzentrum an der Nördlichen Ringstraße und eine bei der Pittler ProRegion Berufsausbildung GmbH an der Ampèrestraße. Auch in den Räumen der Stadtbücherei, um den Bahnhof und in den Stadtbussen der Stadtwerke können alle gut und ohne Extrakosten online gehen.

Für Joachim Kolbe, Fachbereichsleiter für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Sport und Geschäftsführer der BaHaMa, macht die „Digitale Dorflinde“ Langen attraktiver und ist eine zeitgemäße Bereicherung der städtischen Infrastruktur.

Die Anmeldung ist kinderleicht: Das „Hessen-WLAN“ in den Netzwerkeinstellungen des Mobilgerätes suchen und dann mit einem Klick den allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung zustimmen. Eine Registrierung im Netz ist nicht notwendig und persönliche Daten speichern die smarten Zugangspunkte ebenfalls nicht. Die Nutzungszeit ist pro Tag auf derzeit zwei Stunden begrenzt.

Alle Informationen rund um das Projekt stehen gedruckt in einem Faltblatt, das im Rathaus, in der Neuen Stadthalle, der Stadtbücherei, im Jugendzentrum und im Kulturhaus Altes Amtsgericht erhältlich ist.

Symbol Beschreibung Größe
Infofaltblatt Digitale Dorflinde
1.1 MB

Zurück