Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Wirtschaft | Slider Startseite | Slider Wirtschaft

Rund 20.000 Glasfaser-Anschlüsse für Langen – Stadt und Telekom unterzeichnen Absichtserklärung

19.05.2022

Die Telekom wird in Langen ein Glasfasernetz für rund 20.000 Haushalte ausbauen. Die Stadt
Langen und die Telekom haben hierzu jetzt eine entsprechende Absichtserklärung
unterzeichnet. Die Arbeiten beginnen bereits in den kommenden Wochen in den Stadtteilen
Nordend und Oberlinden für rund 7.000 Haushalte. In weiteren Bauabschnitten werden alle
anderen Stadtteile folgen.
Das neue Netz ermöglicht Bandbreiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) an. Es ist so
leistungsstark, dass Arbeiten und Lernen zuhause, Video-Konferenzen, Surfen und Streamen
gleichzeitig in höchster Qualität möglich sind und auch für künftige Anwendungen mit sehr
hohem Bandbreitenbedarf ausgelegt ist. Wer sich für einen Glasfaser-Anschluss entscheidet,
bekommt den Hausanschluss kostenfrei. Alle, die ein Haus ihr eigen nennen, sparen dadurch rund 800
€.

Bürgermeister Prof. Dr. Jan Werner hebt die Bedeutung von schnellen und stabilen
Internetverbindungen hervor: „Glasfaser ist die Technologie, die die zukünftig benötigten
Datenmengen transportieren kann. Ein Glasfaseranschluss in der eigenen Wohnung oder im
eigenen Haus ist genauso wichtig wie ein Anschluss an Strom, Wasser oder Gas. Außerdem
steigert er den Wert der Immobilie. Ich freue mich sehr über die Entscheidung der Telekom und
auf die Zusammenarbeit mit diesem starken Partner.”

„Die Anwohnerinnen und Anwohner in Langen haben jetzt die Chance auf einen Glasfaseranschluss, den wir
in der Vermarktungsphase kostenlos zur Verfügung stellen. Ein ganz wichtiger Punkt dabei: Die
Glasfaser kommt nicht von allein. Jeder Kunde muss sich aktiv bei uns melden. Wir klären
zusätzlich das Einverständnis der Eigentümerinnen  und Eigentümer für den Hausanschluss. Denn um den
Glasfaseranschluss installieren zu können, werden wir die Glasfaser auch auf privatem Grund
verlegen“, sagt Volker Pechmann, Regionalmanager der Telekom.
Die Beauftragung funktioniert folgendermaßen: Er oder sie
beauftragt die Telekom. Die Telekom kontaktiert daraufhin die Vermieter. Dann wird
besprochen, wo die Glasfaser ins Haus kommt und wie sie im Haus verläuft.

Mehr Informationen zum Glasfaserausbau: https://www.presseportal.de/pm/9077/5226384

Zurück