Juni 2022

Neue Registrierungspflicht für Verpackungen ab 1. Juli 2022

14.06.2022

Bislang waren zahlreiche Unternehmen von der Registrierungspflicht nach dem Verpackungsgesetz ausgenommen, insbesondere der Einzelhandel, die Gastronomie oder das Lebensmittelhandwerk (Bäcker, Metzger etc.).

Als Inverkehrbringer sogenannter Serviceverpackungen (also Verpackungen, die - mehr oder weniger - im Beisein des Kunden mit Ware befüllt werden, wie Brötchentüten, Pizzakartons, To-Go-Becher, Tüten und Folien für Wurst, Gemüse oder Käse) hatten sie bislang "nur" die Verpflichtung darauf zu achten, dass die von ihnen eingekauften Verpackungen bereits bei einem Dualen System lizensiert sind. Eine Registrierung des Inverkehrbringers selbst bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister war nicht notwendig.

Das ändert sich jetzt! Bis spätestens 1. Juli 2022 müssen nun auch diese Unternehmen sich (einmalig und kostenfrei) im Verpackungsregister registrieren!

Da das Regsiter öffentlich einsehbar ist, kann ab diesem Stichtag schnell von Jedermann eingesehen werden, wer seiner Verpflichtung nachgekommen ist und wer nicht. Daher befürchten wir für diejenigen, die bis dahin nicht registriert sind, eine Flut an (in der Regel ziemlich teuren) Abmahnungen. Das wollen wir verhindern, aber dafür benötigen wir Ihre Unterstützung. Da ein großer Teil der Betroffenen relativ IHK-fern sind, haben Sie vor Ort die besseren Möglichkeiten, die Betroffenen rechtzeitig zu informieren.
Darum möchten wir Sie herzlich Bitten.

Alle notwendigen Informationen finden Sie auf der IHK-Homepage www.offenbach.ihk.de/innovation-umwelt/umwelt-nachhaltigkeit/umweltrecht/betrieblicher-umweltschutz/verpackungsgesetz/ 

Zurück