Aktuelles Rathaus | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Lutherplatz wird zum Musik-Mekka

Stadtmusik-Reihe lädt zu Akustikkonzerten unter freiem Himmel

26.06.2017

Mit einem kühlen Getränk in der Hand, netter Gesellschaft an der Seite und Live-Musik im Ohr den Sonnenuntergang genießen – das geht bei der 13. Auflage der Veranstaltungsreihe „Eine kleine Stadtmusik“ am Langener Lutherplatz. Sechs überwiegend stromlose Konzerte stehen vom 15. Juli bis zum 19. August jeweils samstags ab 20.30 Uhr auf dem Programm - mal vor dem Café Beans, mal vor dem Eiscafé La Dolce Vita. Mit dabei: Singer-Songwriter Di Mari (15. Juli), der gebürtige Neuseeländer Mathew James White (22. Juli), Blues-Rocker Dominik Wrana featuring David Geis (29. Juli), die mal rockigen, mal sanften Balladen von Harald Andres (5. August), verträumter deutschsprachiger Elektro-Pop von The Earhart Light (12. August) und die „Schangsongs de la Goss“ von Malcanto (19. August). Auf die Beine gestellt wird das bunte Treiben vom städtischen Fachdienst Kultur und Sport und dem Café Beans.

Zur Eröffnung der kleinen Stadtmusik spielt Di Mari am Samstag, 15. Juli, vor dem Eiscafé La Dolce Vita. In seinen Songs vereint der Liedermacher Erlebnisse aus der Vergangenheit mit Einflüssen der Gegenwart und Hoffnungen für die Zukunft. Ob mit deutschen oder englischen Texten, spielt dabei keine Rolle. Yannik Di Mari war unter anderem Zweitplatzierter beim Hessischen Rock und Pop Preis 2016 und holte sich anschließend in der Endausscheidung den Sieg in der Kategorie "Singer/Songwriter". Mehr Infos und musikalische Kostproben finden sich auf www.dimari-musik.de

Weiter geht es am Samstag, 22. Juli, mit Mathew James White vor dem Café Beans. Wem Musik von Crowded House, Jack Johnson und Elliot Smith gefällt, wird sicher auch den Sänger und Gitarristen aus Neuseeland zu schätzen wissen. Mathew James White lebt aktuell in Berlin und wird aufgrund seines Repertoires voller eingängiger, entspannter und mitunter auch funkiger Melodien oft mit den genannten Größen des Musikbusiness verglichen. Die Adresse seiner Webseite lautet www.mathewjameswhite.com.

Doppelte Musikleidenschaft ist am Samstag, 29. Juli, vor dem Eiscafé La Dolce Vita angesagt. Gemeinsam mit dem Blues- und Rockgitarristen David Geis, der sein Instrument gleichermaßen virtuos wie gefühlvoll zu spielen versteht, präsentiert Dominik Wrana eine Mischung aus eigenen Kompositionen und Coversongs, die durch Dominiks markante Stimme eine eigne Note bekommen. Wer mehr über ihn erfahren möchte, klickt sich auf www.dominik.wrana.info durch.

Der Singer/Songwriter Harald Andres behandelt einfühlsam und mit viel Tiefgang jedes nur denkbare Thema und selbst seine selektiv gecoverten Songs bekommen eine ganz eigene Färbung. Das zeigt er am Samstag, 5. August, vor dem Café Beans. Das Ergebnis sind ausdrucksstarke Lieder, die in unverwechselbarer Weise von erfüllter und unerfüllter Liebe, echten Gefühlen, Tränen und Glück erzählen und die Zuhörer zum Träumen bewegen. Wer sich auf selbst gemachte Musik mit Tiefgang einlassen möchte und auf virtuose, fast stromlose Gitarrenmusik sowie gefühlvollen Gesang steht, ist bei Harald Andres bestens aufgehoben. Im Internet ist er unter www.haraldandres.de vertreten.

Den nächsten Auftritt in der Reihe bestreiten The Earhart Light am Samstag, 12. August, auf dem Vorplatz des Eiscafés La Dolce Vita. „Wer zum hektischen Treiben der Welt einen Ausgleich benötigt, wer genug hat vom alltäglichen radiotauglichen Einheitsbrei und nach Eigenständigkeit, dem etwas anderen Sound und musikalischer Intelligenz sucht, der ist bei The Earhart Light genau richtig.“ So beschreibt die Presse die Musik der 2011 gegründeten Band aus dem Rhein-Main-Gebiet. The Earhart Light, das sind sparsam instrumentierte Songs mit elektronischen Klängen, die träumen, hoffen und verzweifeln lassen. Texte, die fragmentarisch von Flucht, Sehnsucht und Verzagtheit erzählen, perfekt interpretiert von einer zarten und zugleich ausdrucksstarken Stimme. Auf ihren atmosphärischen Konzerten präsentieren The Earhart Light aktuell ihr zweites Album „Nur das Flüchtige blüht“, von dem es auf www.theearhartlight.de schon Kostproben gibt. 

Am Samstag, 19. August, spielen Malcanto ihre „Schangsongs de la Goss“ vor dem Café Beans. „Lieder aus dem Hamsterrad des wahren Lebens“ und ein überaus buntes Repertoire sind das Markenzeichen der Band. Da vereinen sich Polka-, Tango-, Walzer-, Bluegrass-, Latino- und Django-Rhythmen lustvoll in Malcantos "Swing dö Garaasch". In den deftigen deutschen Texten wird beseelt von Liebe, Lust, Leid und dem Teufel im Detail, der Komik des Scheiterns, der Tücke der Objekte, der Erotik von Gemüse, der Ironie der Wohlstands 

fassade und der Abgründe der Verhältnisse gesungen. Einstimmen können sich die künftigen Zuhörer auf der Seite www.malcanto.de.

Der Eintritt zu allen Konzerten der kleinen Stadtmusik ist frei. Das gilt auch für die „Lange(n) Meile“, die am Samstag, 2. September, mit noch mehr Live-Musik am Lutherplatz von 18.30 bis 23 Uhr den fulminanten Höhepunkt der Innenstadt-Konzerte bildet.

Zurück