Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit

Lieder über den Abschied

Konzert mit Ena Roth in Trauerhalle des Friedhofs

15.04.2019
Lieder ueber den Abschied - Chorios
Mitglieder von „Chorios“, dem jungen Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Langen, zusammen mit den Sängerinnen Ena Roth (hinten rechts) und Julia Anthes (vorne). Foto: Veranstalter

Die Trauerhalle auf dem Langener Friedhof ist weit mehr als ein Ort zum Abschiednehmen. Das zeigen die Kommunalen Betriebe mit ihren Konzertangeboten. Seit 2017 organisieren sie zweimal im Jahr Aufführungen, die sich sowohl durch musikalische Qualität als auch durch die besondere Atmosphäre des Ortes auszeichnen. Das Publikum in der rund 200 Sitzplätze fassenden Halle war jedenfalls bei allen Auftritten hellauf begeistert. Auch die Akustik hat gestimmt. Jetzt steht die nächste Veranstaltung auf dem Programm, das wieder mit „Labyrinthe des Lebens“ überschrieben ist.

Das Frühjahrskonzert am Sonntag, 28. April, gestalten die Langener Sängerinnen Ena Roth und Julia Anthes zusammen mit dem jungen Chor „Chorios“ der Evangelischen Kirchengemeinde. Beginn ist um 18.30 Uhr, Einlass ab 18 Uhr. Der Eintritt ist dank der finanziellen Unterstützung der Stadtwerke Langen frei.

„Unser Naturfriedhof ist auch ein sozialer Treffpunkt und dient der Erholung“, sagt Manfred Pusdrowski, Leiter der Kommunalen Betriebe, die für die Einrichtung zuständig sind. In der Trauerhalle sei die Kunst von Beginn an präsent: mit dem großen Glasbild an der Stirnseite und dem als Kupferrelief ausgeführten Türportal. Ersteres hat der Langener Künstler Johannes Schreiter geschaffen, das Werk am Eingang stammt von der Frankfurter Künstlerin Inge Hagner. Beides datiert aus der Entstehungszeit des Gebäudes. 

Ena Roth wurde bereits beim Premierenkonzert in der Trauerhalle vom Publikum begeistert gefeiert. Damals präsentierte sie zusammen mit Michael Baum bekannte Pop- und Jazz-Lieder. Jetzt tritt sie zusammen mit der jungen Sängerin Julia Anthes auf – und unter Mitwirkung von „Chorios“, einer kleinen Gruppe sangesfreudiger Mädchen und junger Frauen, deren Repertoire von modernen Popsongs (zum Beispiel Coldplay und Sade) über mehrstimmige Gesänge bis zu fetzigen Gospels reicht. Der Chor probt in der Stadtkirche und wirkt bei Gottesdiensten und Feiern der Langener Kirchen mit.

Ena Roth und Julia Anthes werden Lieder über den Abschied singen, etwa von Roger Cicero und Ina Regen. Bekannt ist Ena Roth vor allem als Sängerin der „Gypsys“, einem Urgestein der hiesigen Rock- und Popszene. Mit ihrem ausdrucksstarken Gesang ist sie überdies die Stimme von weiteren Bands in der Region. 2006 wurde sie mit dem Kulturellen Förderpreis der Stadt Langen ausgezeichnet.

Zurück