Aktuelles Rathaus | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Festivalstimmung im Biergarten

Flotte Rhythmen bei den achten Langener Sommerspielen

26.06.2017

Rock, Pop, Country, Blues, Soul, Folk und Metal – beim Programm der Langener Sommerspiele im Paulaner Biergarten hinter der Neuen Stadthalle ist für alle etwas dabei. Die Live-Konzerte steigen jeden Freitag vom 7. Juli bis zum 18. August, jeweils um 21 Uhr, und garantieren richtige Festivalstimmung in den Ferienwochen.

Eröffnet wird die achte Auflage der Langener Sommerspiele am Freitag, 7. Juli, von den Playground Heroes aus Dreieich. Das Quartett präsentiert rockige Klänge, beispielsweise von The Sweet, Led Zeppelin, T. Rex, Slade, Alice Cooper, CCR, Deep Purple, Queen und The Who, und lassen damit die große Zeit der Siebziger und Achtziger wieder aufleben. Doch in allererster Linie wollen die vier Jungs nur eins: Party! Dafür geben sie auf der Bühne alles, damit das Publikum am Ende auf den Tischen oder Bänken steht und die Rockhits einer ganzen Generation in den Langener Nachthimmel singt. Das ist großes Entertainment und perfekt für die Freiluftsaison der Sterzbachstadt. Mehr Infos zu den Playground Heroes gibt es auf www.playground-heroes.de.

Am Freitag, 14. Juli, steht der Auftritt von Mandowar an. Die drei Musiker mit Mandoline, Ukulele-Bass und Gitarre sind nicht das erste Mal zu Gast im Paulaner Biergarten. Die Band aus Wetzlar hat mit „Hellboys From Cow“ eine neue Scheibe mit im Gepäck, auf der sie wieder einige Rock- und Metalklassiker wie zum Beispiel „Alexander Strack“ (AC/DC), „Master Of Puppets“ (Metallica), „Kashmir“ (Led Zeppelin), „Engel“ (Rammstein) und „Holy Diver“ (DIO) mit ihrem einzigartigen Country-Folk-Metal eigen und frisch interpretieren. Das zaubert ein Lächeln ins Gesicht und bringt die Hüfte in Bewegung. Aus Metal wird Polka, aus Rock wird Country. Mandowar gelingt ein verblüffender Stil-Crossover, der jedem Song eine ganz eigene Note verleiht. Dem Trio ist es in der Vergangenheit schon mehrfach gelungen, das Langener Publikum zum Kochen zu bringen - das sollte auch diesmal kein größeres Problem darstellen. Wer schon vorher einen Blick auf die Combo werfen möchte, schaut sich auf www.mandowar.de um.

Ein großer Wurf ist den Organisatoren aus dem städtischen Fachdienst Kultur und Sport mit dem Auftritt von Troy Anderson und seiner Wonderful World Band am Freitag, 21. Juli, gelungen. Der von den Bahamas stammende Sänger, Trompeter und Entertainer Troy „Satchmo“ Anderson ist heute schon ein legendärer Jazzmusiker und gilt in den USA als der einzig wahre Nachfolger von Louis Armstrong. Kein Wunder, dass an diesem Sommerabend etliche Satchmo-Klassiker und weitere Jazz- und Blues-Standards ertönen. Darüber hinaus besticht Anderson durch Witz und Authentizität, was dieses Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis machen wird. Ermöglicht wird der Auftritt durch die Kooperation mit der Jazz-Initiative Langen. Fotos, Videos und ganz viele Infos zum Ausnahmekünstler stehen auf der Seite www.troyandersonband.com.

Sängerin Elena Keller, Gitarrist Roland Olschok alias Intact und ihre Band bitten für Freitag, 28. Juli, zum Tanz unter dem Sternenhimmel. Die Band rockt sich wieder querbeet durch Pop-, Rock- und Soulklassiker der Musikgeschichte, die in einem akustisch reduzierten Rahmen dargeboten werden. Das Duo – samt Rhythmusgruppe - ist nicht nur eine feste Größe und eine Langener Institution, sondern auch ein Garant für gute Stimmung und qualitativ hochwertige Coversongs von unter anderem Kings Of Leon, Pink, Eric Clapton, Natalie Bedingfield, Foreigner, Eurythmics, Tracy Chapman, Skunk Anansie, Alanis Morissette, James Blunt, Adele oder auch Led Zeppelin und Linkin Park. Auch sie haben eine Internetseite: www.intact-band.de.

Das Quintett Eight Inches spielt am Freitag, 4. August, rockige Coverversionen (von Queen bis zu den Foo Fighters, von Wild Thing bis zu Kings Of Leon, von Katy Perry hin zu Papa Roach), dreht sie durch den Fleischwolf und präsentiert sie in den ungewöhnlichen Variationen – mal ganz persönlich ans Publikum gerichtet, mal in Stadionrock-Atmosphäre. „Ursprünglich sollte ja die Sound Section an diesem Abend spielen“, sagt Veranstalter Christian Staubach vom städtischen Fachdienst Kultur. Leider hat die zehnköpfige Formation aufgrund von Terminschwierigkeiten nicht alle Mitglieder unter einen Hut bekommen. „Ein Teil der Band firmiert jedoch als Eight Inches und hat mit Ellen und Carla sogar zwei Langener Musikerinnen in ihren Reihen, die dem Auftritt natürlich noch eine besondere Würze geben“, ist sich Staubach sicher. Das Allstar-Band-Projekt wurde 2015 gegründet und ist vor allem bekannt als Resident Band des Nachtclubs „Le Shooters“ in Avoriaz, Frankreich. Das Herz der Band bilden die wunderbaren Stimmen von Kelly Moody (Outlaw Pop Cowboy und Frontmann der Band „The Barbers“) und den Zwillinge Ellen und Carla Tannenbaum (Lead Sängerin der Band „Texas Local News“). Die Gruppe perfekt machen Gitarrist Topper Harley und Schlagzeuger Michaél, beide bekannt aus den Bands Wortblind, The Sound Section und das Projekt um den deutschen Superstar Tobias Vorwerk. Ihr gemeinsames Handwerk ist feinster Rock’n’Roll.

Nuwanda betreten am Freitag, 11. August, die Bühne hinter dem Langener Kulturpalast und bieten was fürs Auge und fürs Ohr. Die mit einer wilden und kraftvollen Attitüde vorgetragenen Songs des Quartetts aus Maintal stammen allesamt aus dem Rock ’n‘ Roll-, Country-, Blues- und Pop-Genre. Im Mittelpunkt steht die Rockröhre Inka, die im maritimen Outfit und roter Blume im Haar durchaus als Naturgewalt bezeichnet werden darf. Stimmlich mal brachial, mal einfühlsam und sanft, besticht sie vor allem durch ihre wilde Bühnenperformance, bei der sie durchaus auch mal auf den Tischen tanzt. Die Veranstalter versprechen einen außergewöhnlichen und energiegeladenen Konzertabend unter freiem Himmel, der noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Einen Vorgeschmack holen sich Neugierige auf www.nuwanda-rocknroll.com.

Zum Abschluss am Freitag, 18. August, heizt die Langener Rock-Pop-Coverband Unlocked dem Publikum im Biergarten mit zahlreichen Hits der letzten 50 Jahre kräftig ein. Kein spezielles Jahrzehnt, keine bestimmte Band – einfach nur was rockt und Spaß macht. Im Stil der klassischen Power-Trios aus dem späten sechziger und frühen siebziger Jahren liefern Gitarre, Bass und Schlagzeug das Fundament der Musik. Angeführt von Sängerin Lea und Sänger Oli, der einigen Songs mit seiner Blues-Harp den besonderen Stempel aufdrückt, covert sich das Quintett (www.facebook.com/unlockedbandmusic) abwechslungsreich querbeet durch die Musikgeschichte und garantiert ein großartiges Finale der kleinen Freiluftkonzerte.

„Es ist außergewöhnlich, dass ein solches Programm mit teils international bekannten Künstlern angeboten wird“, betont Joachim Kolbe, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Sport. In vielen Kommunen werde das kulturelle Angebot aufgrund der angespannten Haushaltslage extrem reduziert. „Wir sind froh, dass wir die Sommerspiele weiterhin auf der Agenda haben, um dem Publikum in der Ferienzeit ein hochkarätiges Musikprogramm zu bieten - auch wenn das finanziell immer schwieriger zu stemmen ist.“

Um den städtischen Etat nicht über Gebühr zu strapazieren, wird daher wie bereits in den vergangenen beiden Jahren ein „Kultur-Soli“ während der Konzerte im Biergarten erhoben. „Das muss leider sein“, sagt Kolbe und hofft, dass die Gäste sich für den guten Zweck die eine oder andere Erfrischung bestellen. 50 Cent pro Getränk gehen dann in die Stadtkasse und helfen mit, die Sommerspiele zu erhalten und noch schöner und besser zu gestalten.

Tisch- oder Platzreservierungen im Paulaner Biergarten für die Veranstaltungen sind nicht möglich. Im Restaurant oder auf der Terrasse können Plätze bestellt werden, allerdings sind hier die Sicht und der Hörgenuss beeinträchtigt. Das Team des Restaurants „Himmel und Erde“ ist hierfür telefonisch unter 706898 oder im Internet auf www.himmelunderde-langen.de erreichbar. Ist für eine Veranstaltung mal so richtig schlechtes Wetter vorausgesagt, steigt das für den Tag geplante Konzert in der Neuen Stadthalle Langen  - trocken, schattig und klimatisiert.

Mehr Informationen zu den Langener Sommerspielen gibt es beim städtischen Fachdienst Kultur und Sport (Telefon 203-431), online unter www.neue-stadthalle-langen.de und bei Facebook auf der Seite www.facebook.com/NeueStadthalleLangen.

Zurück