Antworten auf die Fragen nach Sein und Nichtsein 

Vortrag mit Prof. Dr. Jork in der Reihe „Asiatische Weisheitslehren“

In der Reihe „Asiatische Weisheitslehren“ im Langener Begegnungszentrum Haltestelle wird Prof. Dr. Klaus Jork sich am Mittwoch, 28. Februar, 19 Uhr, mit Antworten auf die Fragen nach dem Sein und Nichtsein befassen. Die philosophische Schrift Katha-Upanishad aus dem hinduistischen heiligen Text Yajurveda beschreibt die Begegnung und das Gespräch des Brahmanensohns Naciketas mit Yama, dem Tod, dem er die letzten Fragen zu Sein und Nichtsein stellt. Mit dem Gleichnis vom Wagen wird der Blick nach innen gerichtet und aufgezeigt, wie der Tod überwunden werden kann. Klaus Jork wird ausführen, ob diese Erkenntnisse auch für Menschen aus dem westlichen Kulturkreis hilfreich sein können.

Prof. Dr. Klaus Jork ist ein großer Kenner der Asiatischen Weisheitslehren und hat sich intensiv mit den Philosophien und Religionen Asiens auseinandergesetzt. Besonders begeistert bei seinen Vorträgen, dass er nicht nur theoretisch doziert, sondern aus einem großen Erfahrungsschatz schöpfen kann und so ganz nebenbei von sich selbst erzählt. Er versteht es, komplexe Inhalte, die für viele zuerst einmal abstrakt und fremd klingen, in einer verständlichen Sprache zu vermitteln.

Anmeldungen zu der Veranstaltung nimmt das Team der Haltestelle, Elisabethenstraße 59a, telefonisch unter der Rufnummer 06103 203-920 oder per E-Mail unter der Adresse haltestelle@langen.de entgegen.

Zurück zum Anfang der Seite springen