Corona-Pandemie: Bitte die Informationen auf der Startseite www.langen.de beachten!

Aktuelles Rathaus | Aktuelles Umwelt/Bauen | Slider Startseite

Weltbienentag würdigt wichtige Helferinnen

Vereinte Nationen rufen am 20. Mai zum Schutz der Insekten auf

20.05.2019
Weltbienentag am 20. Mai
Bienen leisten einen bedeutenden Beitrag zur Ernährung der Weltbevölkerung. Foto: Schotte/Stadt Langen

Bienen sind nicht nur sprichwörtlich fleißig, sondern auch ausgesprochen wichtig. Als Bestäuberinnen sorgen die emsigen Insekten dafür, dass wir immer frisches und gesundes Obst und Gemüse zum Essen haben. Denn weltweit 75 Prozent aller Nutzpflanzen sind davon anhängig, dass wilde und domestizierte Immen die Blüten befruchten. Deshalb hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 20. Mai zum Weltbienentag ausgerufen. Damit macht die Weltgemeinschaft darauf aufmerksam, dass auf dem Globus immer mehr Populationen von Maja und ihren Cousinen zurückgehen und ruft gleichzeitig zu ihrem Schutz auf.

Vor allem die Wildbienen haben es schwer: Der Mensch versiegelt und bebaut immer mehr Flächen, auf denen sie leben. Darunter sind viele naturnahe Lebensräume, in denen die Tiere Tothölzer zum Nisten und Blütenpflanzen als Quelle für Pollen und Nektar finden. Monokulturen auf den Feldern verringern das Nahrungsangebot ebenfalls und Pestizide bedrohen direkt das Leben der geflügelten Honigsammlerinnen.

Und in manchem Garten sieht es auch nicht viel besser aus. Dabei kann mit einer grünen Oase am Haus oder auf dem Balkon viel für den Erhalt von Bienen getan werden. Eine Wildblumenwiese statt grüner Rasenödnis, blühende Kräuter auf der Terrasse, Trockenmauern, Haufen mit altem Holz und offenen Bodenflächen als Nisthilfen sind ein Segen für die Hautflügler und ihren Nachwuchs. Der Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel und die Verwendung von Kompost und torffreier Erde tun ihr Übriges und lassen die heimische Fauna und Flora wachsen und gedeihen.

Um besonders den Honigbienen zu helfen, können lokal produzierte Honigsorten gekauft, Bienenweiden mit üppig blühenden Blumen gesät und sich als Pate bei der Initiative Bienenretter (www.bienenretter.de/pate) oder in Naturschutzverbänden engagiert werden. Weitere Infos gibt es im Internet zum Beispiel auf der Seite des Bienenzuchtvereins Langen unter www.bzv-langen.de.

Zurück