Aktuelles Rathaus | Aktuelles Umwelt/Bauen

Eternit und Altholz einfach im Wald abgeladen

Abermals Umweltfrevel: Diesmal auf Mitteldicker Allee

01.07.2019
Illegale Müllablagerungen
Eine schlimme Umweltsünde und eine Straftat zugleich: Unbekannte haben Altholz und Eternit auf die Mitteldicker Allee gekippt. Foto: KBL

Das ist unverantwortlich: Unbekannte haben im Langener Stadtwald zwei große Haufen Altholz abgeladen, einer ist mit Eternitplatten vermischt. Die Kommunalen Betriebe (KBL) wurden darüber am Dienstag von einem Bürger informiert und haben sofort bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Der etwa vier Kubikmeter große Haufen mit dem Eternitmaterial liegt etwa 300 Meter von der B 486 auf der Mitteldicker Allee, die als Waldweg von der Bundesstraße abbiegt, und zwar nach der Einmündung der K 168 in Richtung Autobahn. An der Stelle steht öfter ein Blumenhändler. 200 Meter tiefer auf dem Weg wurden rund drei Kubikmeter Altholz illegal entsorgt.

Die Eternitplatten sind asbesthaltig und deswegen eine besondere Gefahr. „Sie auf diese Weise zu entsorgen, ist nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, sondern ein Umweltstrafbestand und wird entsprechend geahndet“, sagt KBL-Betriebsleiter Manfred Pusdrowski. Das Material sei so brisant, dass es nicht selbst von KBL entsorgt werden dürfe. „Wir mussten damit eine Fachfirma beauftragten“, teilte Pusdrowski mit.

Wer etwas beobachtet hat oder sonstige Angaben machen kann, wird gebeten, sich umgehend an die Langener Polizeistation, Telefon 06103 90300, zu wenden. Möglicherweise stammt der Müll von einer alten Gartenhütte. Der Fall weist Parallelen zu einem ähnlichen Vorfall auf, der am Sonntagmorgen gemeldet wurde. Ganz in der Nähe – auf der Gutwiesenschneise (nicht weit von der K 168 entfernt) auf Egelsbacher Gemarkung - wurde ebenfalls eine größere Menge Bauschutt entdeckt, die auf den Abbruch einer Gartenhütte hindeuteten. Vermutlich waren die Täter in beiden Fällen mit einem Laster oder Transporter unterwegs.

Zurück