Neugestaltung der Langener Innenstadt

Die bedeutendste Maßnahme im Stadtumbaugebiet „Stadtmitte/Geschäftszone Bahnstraße“ ist die Neugestaltung der Langener Innenstadt mit der Oberen Bahnstraße, dem Lutherplatz und der Romorantin-/Long Eaton-Anlage. Der Stadtumbau bietet eine vielleicht einmalige Chance, in der Langener Innenstadt städtebauliche Maßnahmen durchzuführen, die ohne Fördermittel nicht bzw. nur sehr schwer möglich wären.

Die Aufwertung der Innenstadt ist erforderlich, um Langen in der Konkurrenz zu den anderen Kommunen der Region nachhaltig zu stärken. Dabei hat die Attraktivität des öffentlichen Raums eine hervorgehobene Bedeutung für den Einzelhandelsstandort der Innenstadt. Gleichzeitig ist die Innenstadt ein wesentlicher Identifikationsfaktor der Langener Bevölkerung mit ihrer Stadt. Nicht zuletzt hängt die zukünftige Bedeutung von Langen als Wohnstandort auch von einem lebenswerten Wohnumfeld und hier insbesondere von einer qualitativ hochwertigen Innenstadt ab.