Aktuelles Rathaus | Aktuelles Musikschule | Aktuelles Kultur/Freizeit

Eine Doppelpedalharfe für die Musikschule

Magistrat empfiehlt Anschaffung für Unterricht und Konzerte

10.07.2017

In der Musikschule Langen lernen rund 15 Schülerinnen und Schüler das Spiel auf der Harfe. Zu Beginn sind noch kleinere Instrumente für den Unterricht ausreichend, die auch vermietet werden. Ab einem gewissen Leistungsstand müssen die Musiker jedoch auf einer Doppelpedalharfe üben um alle Halbtöne spielen zu lernen. Stehe diese nicht zur Verfügung, bliebe den ambitionierteren Jungen und Mädchen nur der Wechsel zu anderen Anbietern übrig, befürchtet Musikschulleiter Uwe Sandvoß. Aus diesem Grund möchte die Musikschule gerne ein größeres Saiteninstrument für die musikalische Ausbildung im Kulturhaus Altes Amtsgericht anschaffen. Vom Magistrat wurde diese Idee befürwortet. 

Der Preis für ein gutes gebrauchtes Instrument liegt bei 13.000 Euro (neu kostet es über 20.000). Finanzielle Unterstützung in Höhe von 5.000 Euro würden die Musikpädagogen von der Langener Bürgerstiftung erhalten. Ein Zustifter möchte mit seiner Spende gerne den Kauf noch in diesem Jahr ermöglichen. Somit lägen die Anschaffungskosten für die Stadt bei 8.000 Euro. 

Außer zu Unterrichtszwecken soll die Doppelpedalharfe auch für Konzerte in Langen eingesetzt werden, was die Mitglieder des Arbeitskreises Musiktreibender Vereine ausdrücklich befürworten.

Die Empfehlung des Magistrats geht nun zur weiteren Beratung in den Haupt- und Finanzausschuss (24. August) und zur Beschlussfassung in die Stadtverordnetenversammlung (6. September). Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Rathaus.

Zurück