Klimahelden

Der Klimawandel ist überall zu spüren: Ob Hitzewellen, Dürren, Überschwemmungen oder Stürme, viele Naturkatastrophen nehmen zu. Schuld daran sind die Menschen – vor allem in den Industriestaaten.

Maßnahmen die dem Klimaschutz dienen, gibt es viele. Wichtig ist es Energie zu sparen, egal ob im Haus oder am Arbeitsplatz, bei der Mobilität oder dem eigenen Konsumverhalten.

Und noch wichtiger: Klimaschutz lebt von vielen guten Ideen und vom Mitmachen!

Deshalb gehen prominente Langenerinnen und Langener beim Klimaschutz mit gutem Beispiel voran und gehen den Klimapakt mit der Stadt Langen ein. Darüber hinaus fungieren Sie als „Vorbild“ und berichten in der Öffentlichkeit, durch die Beantwortung auf drei einfache Fragen, von ihren Erfahrungen mit dem Umweltschutz sowie ihren eigenen Klimaschutzaktivitäten. Illustriert wird das Interview durch ein Foto des Klima-Heldens, welches am Arbeitsplatz, im Verein, in der Schule, der Kirchengemeinde usw. oder zuhause aufgenommen wurde, verbunden mit einer Klimaschutzpostkarte, die die individuelle Klimaschutzbemühungen vorstellen soll.

Den Start bei den Klimaschutzhelden macht Bürgermeister Frieder Gebhardt, der auch der Schirmherr der Langener Klimaschutzkampagne ist. In 2014 geht es mit den Klimaschutzhelden und -heldinnen in einer regelmäßigen Kolumne weiter. Monatlich stellt die Langener Zeitung Personen des öffentlichen Lebens mit guten Beispielen zum Klimaschutz in Langen vor, seien Sie gespannt! Und wenn Sie selber gute Ideen zum Klimaschutz haben und aktiv die Umwelt schützen, melden Sie dies an das städtische Referat für Umwelt und Mobilität weiter: per E-Mail an strinkaus@langen.de.

Ihr gutes Beispiel kann dann selbst ein Vorbild werden!