Ausstellungen/Führungen | Freizeit | vhs

VHS-AUSSTELLUNG: LIEBE. LEBEN. LEIDENSCHAFT.

Malen ohne Pinsel. Bilder von Marlene Schanz

Marlene Schanz malt, sie träumt, sie bewegt.

Die in Rumänien geborene Künstlerin hat sich im Jahr 2006 für die Malerei als ihre künstlerische Ausdrucksform entschieden. Ihre Arbeiten sind in kräftigen Farben gehalten und füllen teils große, teils kleinere Formate. Ihre Malerei zeigt expressionistische, surreale und abstrakte Züge, doch immer liegt eine Spannung, eine Emotion in ihrer Darstellung. Marlene Schanz malt in Öl, sie träumt märchenhaft, sie bewegt den Betrachter.

Ihre gegenständliche Malerei bewegt sich zwischen Traum und Emotion. Sie erzählt Geschichten, Märchen, berichtet aus Traumwelten und lässt den Betrachter in ihren Arbeiten nach den Bildern hinter den Bildern suchen. Die Gedanken sind frei, jedenfalls beim Betrachter. Die Gedanken der Künstlerin liegen dagegen im eigenen Ich, im Erlebten, im Geträumten.

Marlene Schanz hatte in den Jahren 2012 bis 2016 mehrere Ausstellungen. Sie ist in zahlreichen privaten Kunstsammlungen im In- und Ausland und in Online-Galerien vertreten. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Die Ausstellung ist bis Samstag, 29. April, zu sehen.

Geöffnet: Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr. Am Wochenende öffnen wir auf Anfrage.

Kontaktdaten zur Veranstaltung

Veranstaltungsort(e)

  • Kulturhaus Altes Amtsgericht
    63225 Langen
    Darmstädter Straße 27
    • 06103 9104-60

Veranstalter

  • Volkshochschule Langen
    63225 Langen
    Darmstädter Straße 27