Freizeit | Lesungen und Vorträge

STADTBÜCHEREI: MÄRCHENHAFTES LANGEN

Von einer Generation zur nächsten wurden die Langener Geschichten und Mythen stets weitererzählt. Und so soll es auch bleiben. Damit sie nicht verloren gehen gibt sie der Heimatkundige Reinhold Werner in seinem Bildvortrag am Mittwoch, 27. März, ab 19.30 Uhr in der Stadtbücherei zum Besten.

Werner nimmt seine Zuhörer mit in längst vergangene Zeiten und erzählt die „Sagen und Märchen aus Langen und der Dreieich“, die 1994 in der „Landschaft Dreieich“, den Blättern für Heimatforschung, von Gerd J. Grein zusammengestellt wurden. Garniert mit stimmungsvollen Fotos verspricht Werner seinem Publikum einen Abend zum Gruseln, Lächeln und Nachdenken.

Los geht die fantastische Reise mit Sagen rund um die Langener Koberstadt. Aus Sprendlingen stammen eine Hexengeschichte und ein Schauermärchen vom Waldmüller am Hengstbach. In Dreieichenhain tritt dann Kaiser Karl der Große auf, bevor den Besuchern eine Gespenstergeschichte zu Ohren kommt. Erzählungen aus dem Offenthaler Ringwäldchen und aus alten Egelsbacher Fachwerkhäusern folgen. Geheimnisvoll geht es zu bei den Mythen aus Langen. Die Besucher des Vortrags erfahren Neues über den Albanusberg und die Schlangenkönigin. Am Weißen Tempel und am Paddelteich spielen sich schauerliche Dinge ab, während die traurige Geschichte der Rabenmutter aus der Langener Altstadt ganz melancholisch daherkommt. Gold und Geld spielen gleich in mehreren Sagen eine große Rolle.

Der Eintritt zum Bildvortrag in der Stadtbücherei Langen, Südliche Ringstraße 77, beträgt drei Euro. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.

Veranstaltungsort(e)

  • Stadtbücherei Langen
    63225 Langen
    Südliche Ringstraße 77

Veranstalter

  • Stadtbücherei Langen
    63225 Langen
    Südliche Ringstraße 77

Dateianhänge