Bebauungsplan Nr. 52.I „Gewerbegebiet Kronenhof – Teilgebiet Süd“

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß
§ 3 Abs. 1 BauGB

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Langen hat in ihrer Sitzung am 14.03.2019 die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 52 „Gewerbegebiet Kronenhof“ beschlossen.

Das Planungsgebiet in Neurott, das derzeit noch vom Reiterhof Kronenhof genutzt wird, soll entsprechend der Umgebung einer angepassten gewerblichen Nutzung zugeführt werden.

Für den südlichen Teil interessiert sich ein Investor, der hier die Europazentrale eines international tätigen Automobilzulieferers errichten will.

Daher soll der südliche Teilbereich vom B-Plan Nr. 52 „Gewerbegebiet Kronenhof“ abgetrennt und separat als vorhabenbezogener Bebauungsplan gemäß § 12 Baugesetzbuch (BauGB) fortgeführt werden. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan erhält den Namen Nr. 52.I „Gewerbegebiet Kronenhof – Teilgebiet Süd“.

Das aktuelle Plangebiet des Bebauungsplans Nr. 52.I wird begrenzt:

  • Im Süden von der Bebauung südlich der Robert-Bosch-Straße,
  • im Nordosten von der Paul-Ehrlich-Straße und    
  • im Südwesten von gewerblicher Bebauung an der Pittlerstraße. Im Nordwesten verläuft die Grenze des Planbereichs durch die derzeitige Hofstätte des Kronenhofs (siehe Übersichtskarte).

Der Planbereich umfasst folgende Flurstücke:

  • Gemarkung Langen, Flur 23, Nr. 521/1 teilweise und 600/2 teilweise (Stand 03/2019)

Das Bebauungsplanverfahren wird nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches im zweistufigen Regelverfahren durchgeführt. Gemäß § 2 Abs. 4 BauGB wird eine Umweltprüfung durchgeführt und ein Umweltbericht erarbeitet. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB (1. Stufe) kann sich die Öffentlichkeit während der unten genannten Frist bei der Stadtverwaltung Langen über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten und zur Planung äußern.

Der Vorentwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 52.I „Gewerbegebiet Kronenhof – Teilgebiet Süd“ liegt mit der vorläufigen Begründung und Angaben zum Vorhaben- und Erschließungsplan gemäß § 3 Abs. 1 BauGB in der Zeit

vom 26.03.2019 bis einschließlich 18.04.2019

im Rathaus der Stadt Langen, Fachdienst 13, Bauwesen, Stadt- und Umweltplanung, 3. Obergeschoss (Südflügel des Gebäudes), Zimmer 331a, Südliche Ringstraße 80, 63225 Langen (Hessen), während der allgemeinen Dienststunden montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr öffentlich aus.

Äußerungen können während der genannten Frist beim Fachdienst 13 schriftlich eingereicht oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

Im gleichen Zeitraum steht der Vorentwurf des Bebauungsplans mit den genannten Unterlagen im Internet unter der www.langen.de/de/bebauungsplanung.html als zusätzliche Information zur Verfügung.

Die Stadt Langen bedient sich zur Durchführung bestimmter Verfahrensschritte gemäß § 4b BauGB eines Dritten (Planungsbüro).

Langen, 18.03.2019

Der Magistrat der Stadt Langen

Gebhardt, Bürgermeister