Aktuelles Rathaus | Aktuelles SO NAH, SO GUT, SO LANGEN | Slider Startseite | Slider Wirtschaft

Shoppen und Schoppe

Citymarketing-Kampagne trifft auf Ebbelwoifest

12.06.2017

Wenn es rund um die Fahrgasse nach Popcorn und Zucker duftet, das goldgelbe Stöffche aus dem Vierröhrenbrunnen fließt und sich Tausende Besucher Schulter an Schulter fröhlich grüßend durch die Altstadt schieben, ist wieder Ebbelwoifest in Langen. Mit dabei sind diesmal auch die Geschäftsleute der Initiative Citymarketing. Sie wollen das Brunnenfest-Flair in die Innenstadt tragen und lassen dafür den Protagonisten der nächsten „So nah. So gut. So Langen“-Plakate selbst zum Gerippten greifen. Mit ins Boot geholt haben sie die Schausteller und Gastronomen auf dem Fest, die den Langener Einkaufsgutschein als Zahlungsmittel annehmen.

Es ist das dritte Motiv der Citymarketing-Kampagne, die Lust auf die Sterzbachstadt machen soll. In Anlehnung an den Slogan verkündete schon der Weihnachtsmann fröhlich „Sososo“ statt „Hohoho“ und an Ostern zierten kunterbunte Eier den Spruch an Stelle des Buchstabens O. Zum Ebbelwoifest hat sich Frederik Janik, Geschäftsführer der Agentur Siegel Buck Janik und kreativer Kopf hinter der Kampagne, nun an die hessenweit bekannte Anleitung zum Ebbelwoikonsum gehalten: „Erst in de Bembel, dann ins Gerippte, dann in de Herbert.“

„Unsere Sympathieformel – diesmal mit Bezug zum Ebbelwoifest – hängt jetzt an den Schaufenstern der Geschäfte, zahlreichen Litfaßsäulen und Plakatwänden“, freut sich Bürgermeister Frieder Gebhardt. „So nah. So gut. So Langen“ solle die Leute auf den Geschmack bringen, in der eigenen Stadt einzukaufen und auszugehen. Aktuell sind etwa 100 Einzelhändler, Handwerker und Gastronomen in der branchenübergreifenden Citymarketing-Gruppe organisiert. Sie wollen die Innenstadt attraktiver machen, die Kaufkraft in Langen halten, auf Angebote aufmerksam machen und so die lokale Nahversorgung sichern. 

Dass diese Idee ankommt, zeigt der Verkauf der ebenfalls von der Initiative ins Leben gerufenen Einkaufsgutscheine. Wer die roten und goldenen Karten am Ebbelwoifest in der Tasche hat, tut es dem Herbert gleich oder spendiert den Kindern eine Extrarunde mit dem Karussell: Bei über 40 Schausteller und Gastronomen kann dieses Jahr mit dem Einkaufsgutschein gezahlt werden. Erkennbar sind die Annahmestellen an einem Hinweisschild mit der Aufschrift „Hier können Sie mit Karte zahlen: Die Langener Einkaufsgutscheine“. Verkauft werden sie bei der Sparkasse Langen-Seligenstadt und der Volksbank Dreieich in Langen. Wer möchte, erhält dazu sogar ein kostenloses Kuvert mit dem stilisierten Stadtwappen und eine Geschenkkarte. 

Neben den lustigen „So nah. So gut. So Langen“-Plakaten haben viele Geschäftsleute für ihre Kunden noch eine ganz besondere Überraschung am Samstagvormittag parat. Knackig frische Äpfel mit dem Logo der Initiative oder ein Schluck süffiger Apfelwein beziehungsweise –saft sollen den Langenern das Einkaufserlebnis am Festwochenende schmackhaft machen. Augenoptiker Sven Thierfelder sagt „Für uns war sofort klar, dass wir mitmachen. Wir fühlen uns mit der Stadt und ihren Traditionen verbunden und laden unsere Kunden gern ein, mit uns zu feiern.“ Neben ihm sind Bärtl Bad & Heizung, Bentrup Tee & mehr das Kaufhaus Braun, die Metzgerei Breidert, Clever Fit, Schmuckgestaltung Jan Davids, das Hausgeräte Outlet, Lederwaren Keim, der Kraftsportverein, die Buchhandlung Litera, Quick Schuh, Juwelier Tröger, das TUI ReiseCenter und Zimmermann Profihandwerk bei der kundenfreundlichen Aktion dabei.

Noch mehr Ebbelwoifest-Flair verbreiten auch die Birkenbäumchen, die der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) an die Gewerbetreibenden entlang der Bahnstraße verteilt hat. Silke Bentlin, Inhaberin des Café Beans am Lutherplatz, findet: „Jedes Geschäft in der Innenstadt sollte sich die Bäumchen besorgen.“ Genau wie die leuchtenden Sterne an der Straßenbeleuchtung zu Weihnachten, gehörten die bunt behangenen Mini-Stämme am Ebbelwoifest einfach zu Langens eigenem Charme und zeigten, dass der VVV ein großartiger Partner in Sachen Citymarketing ist. Gleiches gelte auch für die begehrten Bembel-Anhänger des Verkehrs- und Verschönerungsvereins, die in etwa 20 Läden – darunter das Café Beans - zum Stückpreis von drei Euro verkauft werden.

Was für die Citymarketing-Initiative als nächstes auf dem Programm steht, verrät Langens Wirtschaftsförderer Joachim Kolbe noch nicht. „Wir bleiben unserer Linie treu“, betont Kolbe. Für alle Langener bedeutet das auch in Zukunft originelle Aktionen, lustige Plakate und ganz viel Lokalkolorit. Nach Kolbes Worten sind weiterhin alle Geschäftsleute eingeladen, mitzumachen - egal ob Einzelhändler, Dienstleister oder Gastronomen. Auch Vereine und andere Institutionen sind in der Citymarketing-Runde herzlich willkommen. Mehr Informationen zu „So nah. So gut. So Langen“ und dem Langener Einkaufsgutschein gibt es auf der Seite www.langen.de in der Rubrik „Wirtschaft“ oder per E-Mail an wirtschaft@langen.de.

Symbol Beschreibung Größe
Osterplakat SoSoSo
(c) Susanne Craß
1.9 MB

Zurück