Dezember 2019

Langener Wissenschaftspreis 2019 geht an Prof. Daniela Krause

19.12.2019
Wissenschaftspreis Verleihung 2019

Anders gesagt: Es entsteht ein Mangel an gesunden Blutzellen. Dabei spielt das Knochenmarksmilieu eine entscheidende Rolle, denn die Krebsstammzellen interagieren mit dessen verschiedenen Strukturen; durch diese Wechselwirkung wird auch die Therapie von Blutkrebs determiniert. „Home is where the bone is“ - hier setzt die Forschung von Daniela Krause an, die mit ihrem Team das Mikromilieu des Knochenmarks bei der normalen Blutbildung sowie bei der Blutbildung von Leukämiekranken untersucht. So sollen Angriffspunkte für Therapeutika genutzt und mit etablierten Krebstherapien kombiniert werden, um die Wirksamkeit der Behandlung zu verbessern. Krause setzte sich mit ihren Forschungen gegen vier weitere Kandidaten durch, die für den „Langener Wissenschaftspreis 2019“ nominiert waren. Seit 2015 ist sie Professorin für Zell- und Gentherapie am LOEWE Zentrum für Zell- und Gentherapie an der Medizinischen Fakultät der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Zudem ist die Fachärztin für Labor- und Transfusionsmedizin seit 2016/2017 am Blutspendedienst in Frankfurt und im Labor für Molekulare Diagnostik am Universitätsklinikum der Goethe-Universität tätig.

Die Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert. Das Kuratorium für den diesjährigen Preis bestand aus Prof. Hansjörg Schild vom Institut für Immunologie in Mainz und Prof. Erhard Seifried vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg, den früheren und heutigen PEI-Präsidenten - Prof. Dr. Johannes Löwer und seinem Nachfolger Prof. Dr. Klaus Cichutek -, sowie Bürgermeister Frieder Gebhardt und Stadtwerkedirektor Manfred Pusdrowski.

Der Preis wird seit 1993 alle zwei Jahre vom Paul-Ehrlich-Institut gemeinsam mit der Stadt Langen verliehen in Erinnerung an den Namensgeber des deutschen Bundesinstituts für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, Paul Ehrlich, der für seine immunologischen Arbeiten 1908 den Nobelpreis erhielt. Der Langener Wissenschaftspreis dient in diesem Sinne der Forschung auf Gebieten, die für die Gesundheit von Mensch und Tier bedeutsam sind. Finanziert wird er unter anderem durch einen Förderverein, zu dessen wesentlichen Unterstützern die Stadtwerke Langen und die Sparkasse Langen-Seligenstadt gehören.

www.pei.de/DE/newsroom/pm/jahr/2019/21-langener-wissenschaftspreis-2019-daniela-krause.html

Zurück