Aktuelles Rathaus | Aktuelles Wirtschaft | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles SO NAH, SO GUT, SO LANGEN

Herbert zahlt mit Gutschein

Citymarketingkampagne mit neuem Plakat zum Ebbelwoifest

10.06.2019

Wenn die amouröse Partnerschaft durch Konkurrenz ins Wanken gerät, führt das durchaus zu Verstimmungen. Herbert - Comic-Protagonist der örtlichen Citymarketing-Kampagne - verzieht deshalb auf dem neuen Aktionsplakat zum Langener Ebbelwoifest (21. bis 24. Juni) die Miene. „Zwei Süße, ein Saurer!“, lautet die Bestellung, die der Ur-Langener mit der Knubbelnase schließlich grummelnd abgibt und mit Hilfe des Langener Einkaufsgutscheins bezahlt – damit wieder eitel Sonnenschein herrscht. Und bekanntlich macht sauer ja auch wieder lustig.

Optisch ist das Plakat, das für die einheimische Plastikwährung wirbt und bald überall in der Stadt sichtbar sein wird, eine Momentaufnahme menschlichen Dramas – und überaus unterhaltsam. Die Quintessenz des Ganzen: Den Langener Einkaufsgutschein nehmen nicht nur mehr als 130 Geschäfte in der Sterzbachstadt als Zahlungsmittel an, auch auf dem Ebbelwoifest kann die Rechnung bei zahlreichen Fahrgeschäften und Gastronomen „in Plastik“ beglichen werden.

In Szene gesetzt wurde Herbert abermals von Frederik Janik, Geschäftsführer der Langener Agentur Siegel Buck Janik. Auch die geballte Frauenpower auf dem Motiv entstammt der Feder des Designers. Mit viel Humor, Lokalkolorit und originellen Motiven trat Herbert bereits zweimal saisonal in Erscheinung. Zu Weihnachten überraschte der Brillenträger mit einem Auftritt im Nikolauskostüm und Rauschebart auf einem Rubbellos, zum Brunnenfest im vergangenen Jahr zog er sich auf T-Shirts und Drucksachen den Inhalt eines Gerippten rein.

Langens Wirtschaftsförderer Joachim Kolbe sagt: „Herbert kommt sehr gut an.“ Die Kunstfigur mit dem Namen, den Langener so wunderbar hessisch aussprechen, werbe dafür, sich wieder mehr auf das Angebot vor der Haustür zu besinnen. „Die Einzelhändler und Dienstleister in Langen stehen für hervorragenden Kundenservice, schnelle Erreichbarkeit und ein vielfältiges Sortiment“, betont Kolbe. Genau das fördere die Citymarketing-Initiative - ein Zusammenschluss aus örtlichen Händlern, Banken, Gastronomen, Handwerkern, Kirchen, dem Verkehrs- und Verschönerungsverein, dem Gewerbeverein, den Stadtwerken und der Stadt. Mit ihrem Wahlspruch „So nah. So gut. So Langen.“ und dem roten Signet mit dem stilisierten Stumpfen stehen die Akteure seit nunmehr drei Jahren für originelle Projekte rund um die Langener Geschäftswelt.

Erster Stadtrat Stefan Löbig bezeichnet die Citymarketing-Kampagne als Erfolgsrezept. „Langen hat diese innovative Kooperation zur Stärkung des örtlichen Handels souverän mit Bordmitteln auf die Beine gestellt und ist damit für viele Kommunen zum Vorbild für Innenstadtwerbung geworden“, sagt der Dezernent. Die Werbeaktionen transportierten letztlich mit Charme und Witz ein Thema, das alle in der Stadt etwas angeht: den Erhalt der Lebens- und Aufenthaltsqualität in der Stadt.

Alle Informationen zur Citymarketing-Kampagne „So nah. So gut. So Langen.“ gibt es auf der Webseite www.langen.de unter der Rubrik „Wirtschaft“. Dort stehen neben den Verkaufs- und Annahmestellen des Langener Einkaufsgutscheins auch alle nötigen Kontaktdaten für Gewerbetreibende, die sich dem Projekt anschließen möchten.

Wer zum Fest des Schöppchens noch eines der begehrten Herbert-T-Shirts ergattern möchte, kann am Ebbelwoifest-Freitag- und –Samstagabend am Stand des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) vorbeischauen. Hauptgeschäft der VVV-Mitglieder ist dort der Verkauf der beliebten Mini-Bembel mit Jahresaufdruck zum Einzelpreis von drei Euro. Zusätzlich wechseln in der Holzbude die grauen Textilien zum Preis von 15 Euro pro Stück den Eigentümer. Alle Lokalpatrioten, die während des Festbetriebes rund um den Vierröhrenbrunnen keines der limitierten Oberhemden mehr erwischen, können ihre Bestellung auch mit Rechnungsadresse und Größenangabe per E-Mail an die Langener Wirtschaftsförderung senden (wirtschaft@langen.de).

 

Zurück