Aktuelles Rathaus | Slider Startseite | Slider Wirtschaft

Breitbandausbau: Mehr Tempo für Langen

Telekom-Netz wird mit neuester Technik ausgebaut

13.02.2017

Bahn frei für das Netz der Zukunft: Die Telekom treibt den Breitbandausbau mit großen Schritten voran. In Langen wird das Unternehmen rund 25 Kilometer Glasfaser verlegen und 42 neue Multifunktionsgehäuse aufstellen oder mit modernster Technik ausstatten. Auf ungefähr 7 Kilometer Länge ist hierfür Tiefbau erforderlich. Dadurch werden rund 17.000 Haushalte und Unternehmensstandorte bis Ende 2017 mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s versorgt.

Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer.

Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Ein Mehrfaches von dem was Kabelanschlüsse in der Regel bieten. Das hilft beim Austausch von Dokumenten, Fotos und Videos im Internet. Die Telekom plant bereits den nächsten Entwicklungsschritt. Künftig können so die möglichen Bandbreiten auf bis zu 250 MBit/s gesteigert werden.

„Die Deutsche Telekom wertet mit der geplanten Investition nicht nur unsere Stadt, sondern jedes einzelne Grundstück im Ausbaugebiet auf. Ein schneller Internet-Anschluss gehört heute zu den wichtigsten Forderungen, die von Bürgerinnen und Bürgern und mittelständischen Unternehmen an die Politik gestellt werden. Der Netzausbau der Telekom stellt daher einen erheblichen digitalen Standortvorteil für Langen dar", sagt Bürgermeister Frieder Gebhardt.

„Wir wissen, wie wichtig schnelle Anschlüsse sind und deshalb bringen wir Jahr für Jahr mehr Menschen ins schnelle Internet als jedes andere Unternehmen", sagt Jutta Hegwein, Regio Managerin der Telekom Deutschland.

So kommt das schnelle Netz ins Haus

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Die Bürgerinnen und Bürger von Langen werden bis zum Abschluss des Ausbaus kontinuierlich über den Fortschritt informiert. Neben regelmäßigen Medieninformationen sind auch Bürgerveranstaltungen in Langen vorgesehen, um Informationen aus erster Hand zu garantieren.

Weitere Informationen

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

www.telekom.de/schneller

Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei) 

Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

Und natürlich beraten die Mitarbeiter in den Telekom Shops und die Fachhändler gerne.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
George-Stephen McKinney, Pressesprecher
Tel.: 0228 181 – 49494 E-Mail: medien@telekom.de

Zurück