Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles Volkshochschule

Als die Römer frech geworden …

vhs-Vortrag über das Rhein-Main-Gebiet und die römische Expansion

23.09.2019

Der vermutlich bekannteste römische Kaiser, Augustus, starb vor mehr als 2000 Jahren. Unter seiner Herrschaft wurde der Begriff der „Pax Romana“, der „Römische Friede“ zu einem gängigen Begriff. Gleichzeitig expandierte das Römische Reich in dieser Zeit wie nie zuvor. Allerdings verbindet sich mit der Expansion unter diesem ersten Kaiser Roms auch eine der verheerendsten Niederlagen, die im Jahre 9 den Verlust von drei Legionen zur Folge hatte. Zwar konzentrierte sich die römische Expansionspolitik in augustäischer Zeit eher auf den niederrheinischen bzw. niederdeutschen Raum, aber es fanden auch in unsere Region Vorstöße statt, die ebenso wie auch die spätere römische Präsenz im Untermainraum in diesem Vortrag vorgestellt werden.

Referent am Freitag, 27. September, um 19:30 Uhr, im Kulturhaus Altes Amtsgericht an der Darmstädter Straße 27, ist Dr. Jörg Füllgrabe. Der Eintritt kostet drei Euro.

Nähere Informationen gibt es bei der vhs Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht an der Darmstädter Straße 27, Telefon 9104-60, E-Mail: vhs@langen.de und im Internet unter www.vhs-langen.de.

 

Zurück