Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles Tourismus | Slider Kultur/Freizeit

In Langen wird’s hochprozentig schottisch

Candlelight-Whiskyverkostungen und literarisches Finale

10.06.2019

In Langen liegen die Highlands, also das schottische Hochland, direkt hinter der Neuen Stadthalle. Das ist jedenfalls diesen Sommer so, wenn der Whiskykenner und Fotojournalist Michael Schmidt auf dem „Mount Pitthan“ abermals edle Whiskyflaschen bei Kerzenschein entkorkt. Die Veranstaltung auf dem kleinen Berg, der den Namen von Langens ehemaligem Bürgermeister Dieter Pitthan trägt, geht mit Schmidts Fotoausstellung „Land of Whisky“ einher, die das benachbarte Stadthallen-Restaurant „Himmel & Erde“ (Südliche Ringstraße 77) schon seit einigen Monaten zeigt.

„Die bisherigen Verkostungen und die Ausstellung sind auf eine große Resonanz gestoßen“, bilanziert der städtische Kulturfachdienstleiter Joachim Kolbe. Viele hätten nach einer Fortsetzung der Candlelight-Tastings gefragt. Jetzt können sie unter zwei weiteren Terminen wählen.

Die erste Verkostung „Neue Whisky- und Schokoladenträume“ startet am Samstag, 29. Juni, um 20 Uhr. Dann gibt es auf dem Mount Pitthan Variationen exquisiter Schokoladen in Kombination mit Whisky. Die Teilnahme kostet 49 Euro. „Die Aromen der sechs Single Malts ergänzen sich hervorragend mit den handgemachten Schokoladenspezialitäten der Braunfelser Konditorei Vogel“, schwärmt Whiskyfachmann Schmidt. Verfeinert mit exotischen Gewürzen wie Zimtblüten, Kaffeebohnen, aber auch mit Brotkrokant, Nüssen und sogar Meersalz seien die Schokoladen ein exotischer Hochgenuss.

Das zweite Tasting „Duell der Whiskylegenden“ ist für Samstag, 17. August, terminiert und beginnt ebenfalls um 20 Uhr. An dem Abend treten zwei bedeutende Whiskybrennereien zum Zweikampf unter freiem Himmel an. Das wird nach Schmidts Worten ein harter Wettstreit. „Bruichladdich und Springbank sind unter Kennern gefeierte Namen. Es wird also spannend, welche Destille von beiden die Gunst der Gäste erlangt.“ Der Abend startet mit zarten Malz-Aromen und endet mit dem raren „Octomore“ als einer der torfigsten Whiskys überhaupt.“ Hier kostet die Teilnahme 53 Euro.

Nähere Informationen und Anmeldung unter www.schmidt-punkt.de oder per E-Mail an reporter@schmidt-punkt.de. Bei schlechtem Wetter werden die Tastings in der Stadthalle verlegt.

Nach wie vor läuft im Restaurant „Himmel & Erde“ die Foto-Ausstellung „Land of Whisky“. Sie bietet in Kombination mit einem Abendessen einen guten Einstieg für das Tasting. Die 25 beeindruckenden Leinwandabzüge machen Lust auf das Land im Norden Großbritanniens und auf seine hochprozentigen Spezialitäten. Die Bilder zeigen vor allem Landschaftsaufnahmen von Schottland und geben Einblicke in die Geheimnisse der Whiskyproduktion. Die Schau ist eine Kooperation mit der Stadt Langen.

Feierlicher Abschluss der Ausstellung ist die Finissage am Freitag, 1. November, ab 20 Uhr. Unter dem markanten Titel „In der Tiefsee der Erkenntnis“ gibt es eine hochprozentige Whisky-Lesung mit Texten von Harry Rowohlt und anderen literarischen Kennern des goldenen Lebenswassers. Außerdem werden die Werke aus der Fotoausstellung zugunsten der Bürgerstiftung Langen versteigert.

Laut Kolbe haben Literaten das Thema Whisky immer wieder in ihre Texte einfließen lassen – „und Harry Rowohlt war ein Meister dieses Fachs. Zusammen mit den Fotografien und einem feinen Glas Single Malt wird dies ein atmosphärischer Abschluss für die Ausstellung.“

Der Langener Michael Schmidt veranstaltet seit mehr als zehn Jahren Whiskyverkostungen an der örtlichen Volkshochschule und inzwischen im ganzen Rhein-Main-Gebiet. Er weiß, wovon er spricht: Zwei Jahre hat er in Glasgow gelebt, dort als Korrespondent für deutsche Medien gearbeitet und es zieht ihn weiterhin regelmäßig in die rauen Landschaften des Nordens. Der 45-Jährige besitzt das „Certificate of Expertise in the Sales and Services of Scotch Whisky“, das ihn als Fachmann ausweist.

Seit 2010 gibt er im Eigenverlag einen Bildkalender über Schottland und Whisky heraus, aus dem auch viele Motive der Ausstellung stammen. Für den Autodidakten ist die Schottland-Fotografie ein Ausgleich zum Tagesgeschäft als Pressereferent beim Regionalverband FrankfurtRheinMain. Daneben gibt Schmidt als Medienpädagoge sein fundiertes Praxiswissen über Film und Fernsehen weiter und verfasst als ausgebildeter Journalist umfangreiche Fotoreportagen für Kundenmagazine.

Symbol Beschreibung Größe
Infofaltblatt Land of Whisky 2019
0.3 MB

Zurück