Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Tourismus

Aranda de Duero ist Europäische Stadt des Weins

Langens Partnerstadt setzte sich gegen die Konkurrenz durch

06.11.2019
Aranda de Duero ist Europäische Stadt des Weins 2020
Foto: Diario de Burgos

Allen Grund zu feiern haben jetzt Aranda de Duero und seine Bürgermeisterin Raquel González Benito (Mitte). Langens kastilische Partnerkommune ist zur Europäischen Stadt des Weines 2020 gekürt worden. Die Kapitale des Anbaugebiets Ribera de Duero konnte sich gegen die Konkurrenz aus Hara (La Rioja), Rueda (Provinz Valladolid) und Carinena (Provinz Saragossa) durchsetzen. Bürgermeister Frieder Gebhardt gratulierte den spanischen Freunden zu ihrem Erfolg. Im Sommer hatten er und der Förderkreis für Europäische Partnerschaften die Kandidatur noch von Deutschland aus mitunterstützt.

Die verschiedenen Weinregionen Bulgariens, Deutschlands, Frankreichs, Griechenlands, Italiens, Österreichs, Portugals, Serbiens, Sloweniens, Spaniens und Ungarns sind in der Europäischen Vereinigung der Weinstädte zusammengeschlossen, die unter ihren Mitgliedern alljährlich die „Stadt des Weines“ ermittelt. Jedes Jahr darf ein anderes Land den Wettbewerb innerhalb seiner Landesgrenzen durchführen. 2020 war Spanien an der Reihe.

Das Anbaugebiet Ribera del Duero ist eine der Gegenden, in denen die Weinsorte Tempranillo voll zur Entfaltung kommt. In kleinen Mengen werden auch Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec, Garnacha tinta und Albillo angebaut. Auf rund 20.000 Hektar produzieren und keltern knapp 180 Weingüter und circa 8140 Winzer einen der besten Weine des Landes. Bei der Lese in diesem Jahr ernteten sie mehr als 96.000 Kilogramm Trauben.

Die nordspanische Stadt Aranda de Duero liegt auf 800 Meter Höhe in der Provinz Burgos. Sie ist knapp 160 Kilometer von Madrid entfernt und hat rund 35.000 Einwohner. Ihre „Unterwelt“ ist eine echte Besonderheit: Fast unter der gesamten Altstadt befinden sich Weinkeller. Diese Bodegas sind durch sieben Kilometer lange Tunnel miteinander verbunden. Teile davon sind zugänglich und werden bei Festen und von Vereinen genutzt.

Zurück