Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles Volkshochschule

Von Starnberg nach Bardolino

Zwei Frauen überqueren die Alpen auf eigenen Wegen

30.09.2021
Steinreich vhs-Vortrag
Die alpenverrückte Ruhrgebietsfrau Gabriele Reiß Foto: privat

Die Volkshochschule Langen lädt am Mittwoch, 6. Oktober, 19 Uhr, zu einem besonderen Lese- und Bildvortrage ins Museum Altes Rathaus ein.

Glücklich der Mensch, der Träume hat! Und noch glücklicher, wenn sich, wie für Gabriele Reiß, einer davon erfüllt. Die alpenverrückte Ruhrgebietsfrau und Buchautorin hat in Begleitung ihrer Wanderfreundin mit gründlicher Vorbereitung, Mut und Hingabe die Alpen in fünf Groß-Etappen überquert. Die Strecke führte auf eigener Route und abseits der deklarierten Fernwanderwege. Obwohl auch bekannte Ferienregionen auf dem Weg lagen und obwohl sich die Überquerungsroute an der Haupttransitpassage nach Südeuropa orientierte, überraschte sie mit stillen, menschenleeren Wegen.

Gabriele Reiß wurde 1953 in Gelsenkirchen geboren und genau in ihrem Alter sah sie die Herausforderung. Europas Alpengürtel an der breitesten Stelle zu durchlaufen mag eine tolle Sache für Wanderer sein, die jung und fit sind. Als Gabriele Reiß mit ihrer, wie sie es nennt, mittelmäßigen Konstitution und ihren gesundheitlichen ‚Problemzonen‘ in Bardolino ankam, war sie 62 Jahre alt und Rentnerin. Die jährlichen Unterbrechungen verlangten darüber hinaus ein Durchhaltevermögen anderer Art, denn jedes Jahr galt es aufs Neue den Faden aufzunehmen und fit genug zu sein.

Aus ihren Erinnerungen und beeindruckenden Bildern sich wandelnder Berglandschaften ist das Buch „Steinreich, vogelfrei!“ entstanden. Anekdoten und Texte aus diesem fesselnden Reisebericht fügt sie zu einem Alpen-Abend zusammen, der Sehnsucht weckt. 

Die Teilnahme kostet fünf Euro. Die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Volkshochschule bittet um vorherige Anmeldung per E-Mail an vhs@langen.de oder telefonisch unter der Nummer 06103 910460. Es gilt die 3G-Regel, ein entsprechender Nachweis muss beim Eintritt bereitgehalten werden.

Da die Fassade des Alten Rathauses am Wilhelm-Leuschner-Platz derzeit erneuert wird, befindet sich der Museumseingang auf der Rückseite.

Zurück