Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Slider Kultur/Freizeit

Von Bossa Nova über klassische Meister bis zu Jazz

Zahlreiche mitreißende Konzerte beim Fest für die Musik

09.09.2019

Die warme Jahreszeit mit angenehm lauen Nächten neigt sich langsam dem Ende zu und die letzten Töne der alljährlichen „kleinen Stadtmusik“ bei der Langen(n) Meile am Lutherplatz sind gerade verklungen. Doch die Festivalsaison in der Sterzbachstadt ist deshalb noch nicht beendet. Mit dem „Fest für die Musik“ stehen 21 mitreißende Konzerte von Künstlerinnen und Künstlern aus allen Sparten auf dem Programm. Musikfans können sich auf einen üppigen Reigen mit Klängen verschiedenster Stilrichtungen freuen. Vom 20. September bis zum 15. Dezember sind Pilgerstätten für Freunde der Tonkunst: die Stadtkirche, die Neue Stadthalle, das Petrus-Gemeindehaus, die Albertus-Magnus-Kirche, das Martin-Luther-Gemeindehaus, die Martin-Luther-Kirche, die TV-Turnhalle am Jahnplatz, das Museum Altes Rathaus, das Kulturhaus Altes Amtsgericht und die Alte Ölmühle.

Den offiziellen Auftakt macht in der Neuen Stadthalle der Konzertchor der Sport- und Sängergemeinschaft Langen 1889 (SSG) am Samstag, 19. Oktober, 17 Uhr. Zusammen mit befreundeten Chören wie den Frankfurter ChoriFeen, dem gemischten Chor der Sängervereinigung 1861 Egelsbach und der Egelsbacher Next Generation sowie dem eigenen Nachwuchs-Ensemble EbbelVoices präsentieren die Langener Sängerinnen und Sänger anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens einen bunten Melodienstrauß von Klassik bis Pop und werden dabei ein beeindruckendes Feuerwerk der wunderbaren Klänge abbrennen.

Außergewöhnlich wird zweifellos auch am Freitag, 20. September, 20 Uhr, die große Show von Maximum Deutschrock anlässlich des 100. Wiegenfestes der Volkshochschulen in Deutschland. Unter dem Titel „Vom Wirtschaftswunder bis zur Wende“ präsentiert das Quartett eine musikalische Reise durch die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Songs der jeweiligen Dekade werden mit Lesungen und kleinen Spielszenen in ihren historischen Kontext gestellt.

Lounge Musik – stilvoll und unterhaltsam in fröhlicher Atmosphäre und einer großen Portion Kreativitat -, das ist Markenzeichen der Gruppe Nova Brasil. Die Band spielt Rhythmen mit brasilianischem Einschlag auf höchstem Niveau. Sängerin Paula Carreira verzaubert am Sonntag, 22. September, 17 Uhr, im Kulturhaus Altes Amtsgericht mit Songs in Portugiesisch und Englisch und schafft eine charmante Symbiose der verschiedenen Sprachen und Musikstile.

Mit von der Partie ist wieder die Jazz-Initiative, die ihr Publikum immer samstags um 20.30 Uhr in der Alten Ölmühle an der Fahrgasse begrüßt. Zu Gast ist dort am 21. September das „Ulita Knaus Trio“. Es folgen die „Boogie Connection – Könige des Live-Jazz” (19. Oktober), das „Angela Puxi Quartett – Sax-Affin-Isten“ (16. November) und „Werner Reinke & Biber Herrmann – BlödSinn & Blues zu X-Mas“ (7. Dezember).

Die Kunst- und Kulturgemeinde (KuK) bereichert das Musikfest im 70. Jahr ihres Bestehens mit einem Auftritt der Württembergischen Philharmonie Reutlingen am Sonntag, 13. Oktober, 19.30 Uhr in der Neuen Stadthalle. Bei dem Auftaktkonzert ihrer Jubiläumssaison stehen Werke von Tschaikowski und Beethoven auf dem Programm. Weitergeführt wird der Geburtstagsfeierreigen mit Darbietungen der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach mit Musik aus der neuen Welt (Sonntag, 17. November, 19.30 Uhr). Die Rhein Main Philharmoniker präsentieren in ihrem vorweihnachtlichen Galakonzert am 8. Dezember, 11 Uhr, Höhepunkte aus Oper, Musical, Blues und Gospel. Gaststars sind die amerikanischen Sänger Natascha Wright und Alfred McCeary sowie die Violinistin Laura Ochmann.

Höchsten Musikgenuss verspricht auch die Fortsetzung der Konzertreihe „Edle Klänge“ mit zwei Veranstaltungen. Am Sonntag, 13. Oktober, 17 Uhr, führen im Petrus-Gemeindehaus der Solocellist des Bayreuther Festspielorchesters, Johann Ludwig, und der Pianist Johann Blanchard Musik aus der Hand von Bach, Mendelsohn Bartoldy, Popper, Schumann, Dvorák und Tschaikowski auf. Der renommierte Violinist Sven Stucke und Pianist Rainer Maria Klaas spielen am Sonntag, 1. Dezember, 17 Uhr, an der Bahnstraße 46 Beethoven, Pulenc und Ravel.

Die Evangelische Kirchengemeinde lädt für Sonntag, 27. Oktober, 18 Uhr, zu den großen Lobgesängen von Charpentier, Vivaldi und Bach in die Stadtkirche ein. Präsentiert werden sie vom vocalensemble langen, dem Cordis-Ensemble, der Sopranistin Florentine Schumacher, der Altistin Birgit Schmickler, dem Tenor Palf Petrausch und dem Bass Johannes Schwarz.

Das 1. Mandolinenorchester nimmt sein Publikum am Sonntag, 17. November, 17 Uhr, in der Albertus-Magnus-Kirche mit auf eine nächtliche Tour durch Buenos Aires. Begleitet wird es von Mitgliedern des Langener Harmonika Spielrings und des Egelsbacher Blasorchesters. Darüber hinaus spielen die Musiker unter der Leitung ihres Dirigenten Uwe Ochs-Bliedtner schwungvolle Werke zeitgenössischer Komponisten.

Damit nicht genug: Der Fachdienst Kultur und Sport hat ein besonderes Ass im Ärmel und bereitet in der Neuen Stadthalle einen außergewöhnlichen Abend vor. Der Kulturtempel wurde vor zehn Jahren nach umfangreicher Modernisierung neu eröffnet. Das wird am Samstag, 23. November, mit einem bunten Programm groß gefeiert. Los geht es in der Stadtbücherei mit viel Unterhaltung für die ganze Familie. Im Foyer können die Besucher ein gerade geschaffenes faszinierendes Glasfenster des Langener Künstlers Professor Johannes Schreiter bewundern. Fotos von Marc Strohfeldt erzählen im Restaurant Himmel & Erde Episoden aus der Geschichte des Hauses. Höhepunkt ist die große Party ab 20 Uhr, zu der sich alles, was musikalisch in Langen Rang und Namen besitzt, angesagt hat. Moderiert wird das Ganze von Lokal-Comedian Peter Kunz.

Mit spanischen Weisen erheitert das Dúo Apasionado am Sonntag, 10. November, 18 Uhr, in der Stadtkirche die Herzen und Gemüter seiner Zuhörer. Unter dem Titel „Corazón de mujer“ schenkt es den Gästen temperamentvoll bis melancholisch im kühlen Herbst die Wärme der iberischen Sonne und das Gefühl von ewigem Sommer.

Ein weiterer wichtiger Partner des Festivals ist die Musikschule Langen, die in dieser Saison für viele musikalische Höhepunkte bürgt. Am Samstag, 2. November, 10.30 Uhr, präsentiert sie mit „Heiliger Klabautermann“ ein Kinderkonzert im Martin-Luther-Gemeindehaus, an dem ebenfalls die Eltern ihre Freude haben werden. Ein musikalischer Hochgenuss ist alle Jahre wieder das Adventskonzert der Orchester und Ensembles der Musikschule am Mittwoch, 11. Dezember, 18.30 Uhr, in der Neuen Stadthalle. Das gilt sicher genauso für den vorweihnachtlichen Auftritt der Musikschul-Band „No Noise“, die zur Weihnachtszeit unter dem bewährten Motto „The Swingin´Snowflake“ am Samstag, 14. Dezember, 19 Uhr, in der Martin-Luther-Kirche ihr Können unter Beweis stellen wird.

Am Sonntag, 24. November, 17 Uhr, können sich die Musikfans in der Neuen Stadthalle auf das Jahreskonzert des Orchestervereins Langen freuen. In diesem Jahr haben die Musikerinnen und Musiker unter Leitung von Thomas Mischke erneut ein abwechslungsreiches Potpourri mit Werken der verschiedensten Stilrichtungen zusammengestellt.

Die Gruppen des Harmonika Spielrings Langen führen im Petrus-Gemeindehaus am Samstag, 16. November, 17 Uhr, mit dem Titel „Akkordeon-Trümpfe klassisch und modern“ ihr großes Jahreskonzert auf. Das Fest der Musik geht am Sonntag, 15. Dezember, 17 Uhr, mit dem traditionellen Weihnachtskonzert des Blasorchesters des Turnvereins in der TV-Halle am Jahnplatz zu Ende. Dargeboten wird eine Auswahl von flotten Klängen aus Rock, Pop, Walzer und Märschen.

Ermöglicht wird der musikalische Veranstaltungsreigen durch die Dr.-Bodo-Sponholz-Stiftung, die Sparkasse Langen-Seligenstadt, die Bürgerstiftung Langen und die Stadtwerke Langen GmbH. Die Broschüre zum Fest mit sämtlichen Informationen zu den Veranstaltungen, zu Künstlern und Konzertprogrammen, zu Terminen und Preisen und die Eintrittskarten gibt es ab sofort in der Neuen Stadthalle, im Rathaus, bei den teilnehmenden Vereinen und im Buchladen, Lutherplatz 2, Telefon 28717.

Zurück