Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles Stadtbücherei | Slider Kultur/Freizeit

Vom Gute-Laune-Singen bis zum Rachemord

Halbjahres-Programm der Langener Stadtbücherei

13.01.2020

Ein Literaturpuzzle, eine Reise auf der antiken Weihrauchstraße und ein Rachemord im Drogenmilieu erwarten Bücherfreunde in den nächsten Monaten in der Langener Stadtbücherei. Der Lesetempel an der Südlichen Ringstraße bietet neben gedruckten und digitalen Medien zum Ausleihen regelmäßig attraktive Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene. Das Programm für das erste Halbjahr steht ganz im Zeichen von guter und spannender Unterhaltung.

Los geht es am Mittwoch, 22. Januar, 19 Uhr, wenn vier Autorinnen aus Langen und Umgebung ihre literarischen Werke bei einer Lesung vorstellen. Unter dem Motto „Literatur-Puzzle“ geben Gabriela Leonhardt, Linde Richter, Monika Wächtler und Hanne Weigang ihre Gedichte, Kurzgeschichten, Zukunftsentwürfe und Krimis zum Besten. Der Eintritt ist frei.

Zu einer Reise ohne Koffer lädt der Langener Kultursoziologe und Weltenbummler Klaus Wolff ein. In seinem Bildvortrag „Auf den Spuren der antiken Weihrauchstraße“ am Mittwoch, 19. Februar, 19.30 Uhr, zeigt er selbst aufgenommene Fotografien von seinen vielen Touren durch die Länder der arabischen Halbinsel und berichtet über die Kulturgeschichte, die Landschaften und Menschen dieser Region. Der Obolus an der Abendkasse beträgt vier Euro.

Klangvolle Stimmung wird am Donnerstag, 19. März, 19.30 Uhr, garantiert mit dem „Gute-Laune-Singen“ des Ensembles Gesang und Satire aus Dreieichenhain. Isabell Beilke und Detlef Regenberg begrüßen dazu sangesfreudigen Kehlen. Die Teilnahme kostet sieben Euro. Eine weitere Gelegenheit zum Liederschmettern gibt es am Donnerstag, 4. Juni.

Darmstadt ist eine schöne Stadt. Autor Michael Kibler lässt dort allerdings seit 16 Jahren literarisch viel Blut fließen. Am Mittwoch, 25. März, 19 Uhr, liest er aus seinem neuesten Krimi „Zornesglut“. Ein Mann wird per Kopfschuss hingerichtet. Das Motiv liegt für die Kommissare auf der Hand: ein Rachemord im Drogenmilieu. Wenige Tage später wird jedoch eine junge Unternehmergattin mit derselben Waffe erschossen und die Ermittler suchen rastlos nach einer Verbindung zwischen diesen beiden unterschiedlichen Opfern. Für den Abend sind sieben Euro fällig, Karten gibt es ab sofort an der Ausleihtheke.

An historische Tatsachen zwischen 1526 und 1607 im Osmanischen und Habsburgischen Reich knüpft der Siebenbürgen-Roman „Die Befreier aus dem Alten Land“ an, den der Langener Schriftsteller Dr. Richard Witsch geschrieben hat. Am Mittwoch, 1. April, 19 Uhr, trägt er einige Episoden daraus im Literaturtempel an der Südlichen Ringstraße vor. Johann und Roland von Michelsberg sind zwei Offiziere deutsch-siebenbürgischer Herkunft, die beim Geheimdienst der Türken in Konstantinopel zu hohen Positionen kommen. In unterschiedlichen Konflikten können sie als Befreier eingreifen und werden dabei von ihren listigen und durchsetzungsfähigen Mitstreiterinnen unterstützt. Die kostenlose Veranstaltung wird durch landestypische Musik umrahmt.

Alle Termine stehen im neuen Halbjahres-Programm, das in der Stadtbücherei Langen ausliegt. Wer lieber digital unterwegs ist, findet alle Informationen auf der Seite www.stadtbuecherei-langen.de.

Symbol Beschreibung Größe
Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2020
0.1 MB

Zurück