Corona-Pandemie: Bitte die Informationen auf der Startseite www.langen.de beachten!

Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Slider Kultur/Freizeit

Mit Brillanz und Leidenschaft

Hochbegabte Nachwuchsviolinistin wieder bei „Edle Klänge“

24.02.2020
Edle Klaenge - Linda Guo
Meisterlich mit Meisterinstrument: Linda Guo verzaubert ihr Publikum wieder bei den „Edlen Klängen“. Foto: Veranstalter

Musikgenuss vom Allerfeinsten, dargeboten von jungen Talenten auf Instrumenten von alten Meistern: Die Reihe „Edle Klänge“ verdient es in der Tat, mit Superlativen gewürdigt zu werden. Was da schon zum wiederholten Male auf der Bühne des Petrus-Gemeindehauses an der Bahnstraße 46 das Gehör der Konzertbesucher verzückte, ist beste Qualität, ist erstklassig. Am Sonntag, 5. April, gastiert dort ein bereits bekanntes Gesicht. Beim fünften Konzert des Veranstaltungsreigens gibt die hochbegabte Nachwuchsviolinistin Linda Guo gemeinsam mit ihrem Bruder Yuhao Guo am Klavier ihr zweites Gastspiel in Langen.

„Mit Brillanz und Leidenschaft“ wird sie Werke von Beethoven, Ravel und Strauss erklingen lassen. Und das mit einem Instrument des italienischen Geigenbauers Giovanni Battista Guadagnini (1711 – 1786), dessen Vater ein Schüler Antonio Stradivaris war. Guadagnini-Instrumente werden heute von Solisten wegen ihres sehr tragenden und vollen Tons ausgesprochen geschätzt.

Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Kooperationspartner sind abermals die Evangelische Kirchengemeinde Langen, die städtische Musikschule und die Stadt selbst. Möglich macht das Ereignis aber erst wieder das Engagement eines Langener Mitbürgers, der das wertvolle Musikinstrument zur Verfügung stellt.

Anfang 2018 faszinierte Linda Guo das Langener Publikum zum ersten Mal. Die Kölnerin war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 18 Jahre alt. Ihre Karriere startete sie schon sehr früh, mit gerade einmal fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Violin- und Klavierunterricht, der sich schon bald lohnen sollte. Sie gewann den „Premier Grand Prix“ beim internationalen Violinwettbewerb „Flame Concours“ in Paris, da war sie gerade zehn.

Es folgten zahlreiche weitere Auszeichnungen, darunter mehrfach erste Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Dann nahm sie den Nachwuchspreis des Landes Nordrhein-Westfalen in der Sparte Musik entgegen und gewann mit ihrem „Almanda Trio“ den „WDR3-Klassikpreis“.

Als Solistin trat sie zum Beispiel mit dem WDR-Sinfonieorchester und der Neuen Philharmonie Westfalen auf, spielte schon in großen Konzertsälen und wurde auf Festivals und anderen Veranstaltungen in Japan, den USA und in mehreren Ländern Europas bejubelt. Sie ist Mitglied im Bundesjugendorchester, Preisträgerin des Deutschen Instrumentenfonds und Stipendiatin der Deutschen Stiftung „Musikleben“ und studiert derzeit an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.

Yuhao, ihr sieben Jahre älterer Bruder und musikalischer Unterstützer am Klavier, hat ein ähnlich großes Musiktalent und ebenso eine fundierte Ausbildung. Er war bei Wettbewerben wiederholt erfolgreich, gewann den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und den Klassikpreis der Stadt Münster. Konzerte führten ihn unter anderem in die Kölner und die Essener Philharmonie, die Tonhalle Düsseldorf, ins Festspielhaus Baden-Baden und nach Polen und die USA. Als Solist trat er beispielsweise mit den Duisburger Philharmonikern und dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt/Oder auf.

Karten für das Konzert dieses hochkarätigen Geschwisterpärchens sind an der Abendkasse und vorab online unter www.adticket.de für 17,50 Euro erhältlich. Die Rufnummer der Tickethotline lautet 203-455.

Zurück