Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Gipfelstürmer

Sven Stucke kommt erneut nach Langen

02.05.2022
Sven Stucke
Ein absoluter Könner seines Fachs: Sven Stucke kommt mit einer ganz besonderen Violine zum Konzert nach Langen. Foto: Veranstalter

Die Konzertreihe „Edle Klänge“ geht auch in diesem Jahr weiter: Der Ausnahmekünstler Sven Stucke eröffnet mit einem Gastspiel am Sonntag, 15. Mai, 17 Uhr, den Reigen im Petrus-Gemeindehaus in der Bahnstraße 46.

Mit „Gipfelstürmer“ überschreibt Stucke sein Programm mit Meisterwerken von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms und Edward Grieg. Der renommierte Violinist spielt in Langen auf einem ganz besonderen Instrument: Einer Violine von Tommaso Balestriere (1720 bis 1790). Damit möchte er das Publikum wie bereits 2019 mit einem Kammerkonzert in der Reihe „Edle Klänge“ begeistern. Begleitet wird er von Julia Okruashvili am Flügel.

Sven Stucke hat das Karwendel Music Festival begründet und ist dessen Musikdirektor. Er spielt auf den großen Bühnen der Welt, er beeindruckt in der Carnegie Hall in New York, wo er auch lebt, oder in Berlin oder Guangzhou.

Sven Stucke wurde 1987 in Magdeburg geboren. Sein Konzertdebüt gab er mit elf Jahren mit dem Kammerorchester des Telemann Konservatoriums seiner Geburtsstadt und seitdem begeistert er mit seinem Können bei Auftritten in Europa, Asien und Amerika. Zu Stuckes Lehrern zählten keine Geringeren als Professor Jost Witter, Viktor Tretjakov, Pavel Vernikov, Ervis Gega und Pinchas Zukerman. Zusätzlich erhielt er zahlreiche Stipendien wie vom Richard Wagner Verband, der Maggini Foundation oder der Manhattan School of Music.

Er ist Preisträger des 1. Sonderpreises des internationalen Louise Henriette Wettbewerbes sowie des Sonderpreises für die beste Interpretation eines klassischen Werkes beim internationalen Königin Sophie Charlotte Wettbewerb. Sven Stucke trat in der Vergangenheit bei Musikfestivals wie dem Gezeitenfestival, dem Rushmore Music Festival oder bei der Chamber Music Society in New York auf. Highlights waren auch der Auftritt als Ehrengast beim zehnten chinesischen „Golden Bell Music Award“, sein Soloauftritt im Europäischen Parlament und seine bundesweite Konzerttour mit der Klassischen Philharmonie Bonn. Umso schöner, dass dieser großartige Musiker erneut den Weg nach Langen findet.

Julia Okruashvili, seine Begleitung am Flügel, ist Preisträgerin der International Piano Academy Freiburg, des Rosario-Merciano-Preises in Wien, des Maria-Yudina-Wettbewerbs St. Petersburg oder auch der Kammermusikwettbewerbe Citta di Pinerolo und Val Tidone. Sie konzertierte in verschiedenen Formationen in den wichtigsten Musikzentren Europas und Deutschlands: Berliner Philharmonie, Gasteig in München, Alte Oper in Frankfurt, Zeneakadémia in Budapest, Wiener Musikverein, Athenäum in Bukarest und Philharmonie in Moskau. Bei den großen Festivals wie dem Mosel-Musikfestival oder dem Rheingau Musik Festival war Julia Okruashvili ebenfalls schon zu hören.

Organisiert wird das kammermusikalische Ereignis vom Fachdienst Kultur der Stadt Langen in Zusammenarbeit mit der Musikschule Langen und ART & STRINGS; unterstützt und gefördert wird die Reihe von dem Langener Mitbürger Nico Gormsen.

Der Eintritt kostet 17,50 Euro, für Schüler und Studenten zehn Euro. Karten im Vorverkauf gibt es unter www.neue-stadthalle-langen.de (Tickethotline: 06103 203-455), in Langen an der Hallenbad-Kasse, im Reisebüro Mister Travel (Westendstraße 2, Telefon 06103 25021), bei der Buchhandlung litera (Bahnstraße 32, 06103 870014) und im Buchladen am Lutherplatz (06103 28717) sowie an allen bundesweiten bekannten Vorverkaufsstellen von AD Ticket (www.adticket.de, Tickethotline 0180 6050400).

Zurück