Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit

Französische Jugendliche entdecken Langen

Schülergruppe aus Romorantin besucht deutsche Partnerstadt

13.05.2019
Französische Schüler entdecken Langen
Besuchen Langen und die Region: 22 Schülerinnen und Schüler aus Romorantin mit ihren Lehrerinnen, den deutschen Freunden von der Dreieichschule und Bürgermeister Frieder Gebhardt beim Empfang im Rathaus. Foto: Stupp/Stadt Langen

Das Wetter war zwar nass und kalt, aber der Empfang umso herzlicher, als die 22 Austauschschülerinnen und –schüler des Collége Maurice Genevoix aus der französichen Partnerstadt Romorantin mit ihren beiden Lehrerinnen in Langen ankamen. Eine Woche leben die Jugendlichen bei ihren Gastfamilien. Im Dreieich-Gymnasium erhalten sie Einblicke in das hessische Schulsystem. Bei einer Rallye entdecken sie die Sterzbachstadt. Weiter auf dem Programm stehen Ausflüge nach Rüdesheim und Wiesbaden sowie eine Rheintour per Schiff nach Assmannshausen. In Frankfurt besuchen Franzosen und Deutsche das Kommunikations-Museum und machen einen Rundgang durch die Main-Metropole.

Bei einem Empfang im Rathaus wies Bürgermeister Frieder Gebhardt auf die große Bedeutung des gegenseitigen Kennenlernens von jungen Menschen hin. Solche Treffen würden die deutsch-französische Freundschaft beleben und den europäischen Geist fördern. Sie seien eine Basis für ein vereintes Europa, das seit 70 Jahren in Frieden und Freiheit lebt. Ermöglicht werde der Schüleraustausch durch das große Engagement der Eltern und Lehrer, „die damit ein besonderer Motor unserer Städtepartnerschaft sind“, dankte Gebhardt. Unterstützt wurde der Austausch wieder vom Fördererkreis für europäische Partnerschaften Langen.

Romorantin-Lanthenay hat rund 18.000 Einwohner und liegt im Département Loir-et-Cher in der Nähe zu den berühmten Loire-Schlössern. Es ist seit 1968 mit Langen freundschaftlich verbunden.

Zurück