Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Familie/Soziales | Aktuelles Migration Zusammenleben

Verstärkung für Sprachangebot erwünscht

Kursleitung von „Spielend Sprache lernen“ sucht Unterstützung

09.08.2021
Spielend Sprache lernen
Spielend Sprache lernen Frauen bei einem Angebot der städtischen Fachstelle Migration im Anwohnertreff „Allerhand“ in Oberlinden. Susanne Peterson (links), hier gemeinsam mit den Teilnehmerinnen Marhamat Mehrabi und Soraya Menhadji (vorne), sucht nun eine Unterstützung bei der Kursleitung. Foto: Berend/Stadt Langen

„Spielend Sprache lernen“ – unter diesem Motto lernen Frauen aus aller Welt und deren Kinder bis drei Jahre in einer Kleingruppe Deutsch. Zwei Mal in der Woche treffen sie sich dafür in dem kleinen Anwohnertreff „Allerhand“ der Arbeiterwohlfahrt in Oberlinden. Unterstützt werden die Frauen beim Lernen von Susanne Peterson und Katharina Meyer. „Wir freuen uns über die kleinen Fortschritte und die netten Runden, die sich hier jeden Mittwoch- und Donnerstagvormittag versammeln“, berichten die beiden von ihrer Arbeit.

Nun möchte Katharina Meyer ihre wöchentliche Aufgabe in engagierte Hände übergeben. „Schweren Herzens habe ich mich dazu entschlossen, aufzuhören, und hoffe, dass wir eine Person finden, die mit viel Freude bei der Sache ist“, erklärt die ehemalige Erzieherin, die seit mehreren Jahren für das Angebot tätig ist. Zu den Aufgaben der Kursleitung gehört es, sich neue Methoden zu überlegen, um die Sprachfähigkeiten der Besucherinnen zu fördern, und dabei individuell auf das Lerntempo der Frauen einzugehen. Vorerfahrungen im pädagogischen Bereich oder beim Vermitteln der deutschen Sprache sind wünschenswert, aber kein Muss. Eine Vergütung über die Übungsleiterpauschale ist möglich.

„Das Angebot ,Spielend Sprache lernen‘ richtet sich in erster Linie an Frauen, die keinen Sprachkurs besuchen können, da sie ihre Kinder betreuen müssen“, erklärt Lea Berend, Leiterin der Fachstelle Migration bei der Stadt Langen. „Die wenigen Plätze in Integrations- und Sprachkursen mit Kinderbetreuung bei Sprachkursanbietern sind oft schnell vergeben und finden meist täglich statt – das passt nicht immer.“ Zum kleinen Team von „Spielend Sprache lernen“ gehört daher auch die Betreuungskraft Masomehalsadat Posht Mashhadi, die die Kinder im Nachbarraum betreut.

Das Angebot „Spielend Sprache lernen“ wird gefördert durch die Hahn Air Foundation und findet jeden Mittwoch und Donnerstag zwischen 10.30 und 12.30 Uhr im Anwohnertreff „Allerhand“, Farnweg 85, statt. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro für ein halbes Jahr. Derzeit sind noch Plätze für Teilnehmerinnen mit Kindern frei.

Wer interessiert ist, das Angebot als Kursleitung zu unterstützen, meldet sich bei Lea Berend, E-Mail migration@langen.de oder telefonisch unter 06103 203-538.

Zurück